Porsche Holding schult Toptalente an der WU

Von am 4. Dezember 2019
Porsche Holding Porsche Holding Barbara Stöttinger und Paul Gahleitner

Die Porsche Holding bietet ihren Mitarbeitern zusammen mit der WU Executive Academy einen firmeninternen MBA Mobility Management an.

Elektromobilität, Shared Economy, autonomes Fahren – die Automobilbranche steht derzeit vor einem großen Umbruch. Statt abgegrenzter Mobilitätsangebote sind neue Strategien gefragt, um den steigenden Ansprüchen in wirtschaftlicher, sozialer und technologischer Hinsicht zu entsprechen. Vor diesem Hintergrund hat sich die Porsche Holding entschlossen, in die Weiterbildung ihrer High Potentials zu investieren. Im Oktober startete daher für 30 Mitarbeiter aus Konzernbereichen wie Vertrieb, Business Development und IT der firmeninterne MBA Mobility Management an der WU Executive Academy.

Das viersemestrige, berufsbegleitende Studium wurde in enger Abstimmung zwischen der Porsche Holding und der Business School konzipiert. Ziel des Automobilhandelshauses ist es, Mitarbeiter damit besser auf Herausforderungen wie die digitale Transformation oder das autonome Fahren vorzubereiten und sie aktiv mitzugestalten. Der firmeninterne MBA umfasst zum einen die klassischen General Management Themen wie Leadership, Financial Reporting oder Marketing Management sowie die Spezialisierung auf Mobility Management.

In vier aufeinanderfolgenden Phasen durchlaufen die Teilnehmer alle Themenbereiche, die für die Porsche Holding und die internationale Mobilitätsbranche von zentraler Bedeutung sind: Der Schwerpunkt „Global Change“ beschäftigt sich mit den weltweiten Herausforderungen für die Automobilindustrie. Bei „Transforming Business“ stehen neue und innovative Geschäftsmodelle vor dem Hintergrund moderner Technologien und steigender sozialer Ansprüche im Fokus. In der dritten Phase „Performing through Innovation“ thematisieren die Teilnehmer die Ansätze ganzheitlicher Mobilitätskonzepte und analysieren unter anderem mögliche Kooperationen mit Start-ups. Und bei „Driving the Future“ geht es schließlich um die praktische Umsetzung in operationale Strukturen und Prozesse. In Simulationen können die Teilnehmer ihre neu erworbenen Fähigkeiten abschließend testen und gemeinsam diskutieren, wie sie ihr Know-how in der täglichen Arbeit am besten umsetzen können.

Ein weiteres Highlight sind die beiden Field Trips, die jeweils eine Woche nach China und Israel führen. In Shenzhen, einem der chinesischen Hot Spots für E-Mobilität, erfahren die Teilnehmer alles über die neuesten technologischen Entwicklungen auf diesem Gebiet und ihre Auswirkungen auf die Zukunft der E-Mobilität. In Tel Aviv, dem High Tech und Start-up-Mekka in Nahen Osten, lernen sie unterschiedliche Möglichkeiten kennen, wie große Organisationen sich dank enger Zusammenarbeit mit Start-ups Innovation ins Unternehmen holen.

„Mit dem MBA Mobility Management hat die WU Executive Academy ein attraktives Gesamtpaket maßgeschneidert, das unseren Bedürfnissen optimal Rechnung trägt“, erklärt Paul Gahleitner, Personalleiter der Porsche Holding. „Ich bin mir sicher, dass die Porsche Holding von dieser Kooperation sehr profitieren wird, wenn es darum geht, sich für die Zukunft optimal aufzustellen.“

Parallel zum MBA erhält auch das Topmanagement bei einem begleitenden Executive Programm einen tiefen Einblick in die Inhalte des Programms und bringt sich selbst aktiv bei der Weiterentwicklung ihrer Toptalente ein.

Die WU Executive Academy bündelt die Angebote im Bereich „Execu­tive Educa­tion“ an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Dazu gehören mehrere berufsbegleitende MBA-Studiengänge, aber auch Programme zum Master of Law und Kurzprogramme für Manager. Den Professional MBA gibt es mit verschiedenen Spezialisierungen. Flaggschiff-Programm ist der Global Executive MBA gemeinsam mit der Carlson School of Management an der University of Minnesota. Als einzige österreichische Business School kann sich die WU Executive Academy mit der Triple Crown schmücken, also der Akkreditierung von den drei wichtigsten internationalen Akkreditierungsagenturen AACSB, AMBA und EQUIS.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

// //
%d Bloggern gefällt das:

Notice: ob_end_flush(): failed to send buffer of zlib output compression (0) in /homepages/24/d345287592/htdocs/mba-journal/wordpress/wp-includes/functions.php on line 4469