WHU mit neuem Online-MBA

Von am 6. Juli 2020
WHU mit neuem Online-MBA 1 shutterstock

Die WHU startet im Oktober mit einem neuen Global Online MBA.

Als erste der führenden deutschen Business Schools startet die WHU – Otto Beisheim School of Management einen reinen Online-MBA. Die Teilnehmer können das Studium individuell an ihre aktuelle Lebenssituation anpassen und innerhalb von 18 bis 36 Monaten abschließen.

Wer es zeitlich noch flexibler haben möchte, kann auch an kleineren Einheiten in Zertifikatsform teilnehmen. Dabei kann er jedes Kernmodul einzeln abschließen und den MBA in einem Zeitraum von fünf Jahren erwerben.

„Für uns ist der Global Online MBA der nächste Schritt in Richtung Zukunft“, so Professor Markus Rudolf, Rektor der WHU. „Wir haben durch die Corona-Krise viel gelernt und in Sachen Digitalisierung einen großen Sprung vorwärts gemacht. Und wir haben gesehen, dass es international ein großes Interesse an unseren Online-Angeboten gibt. Diese Erfahrung wollen wir nutzen.“

Das neue Online-Programm orientiert sich eng an dem bestehenden Vollzeit-MBA und soll mit modernster Technologie auch viele Möglichkeiten der Interaktion und des persönlichen Austauschs bieten sowie in gewohnter Weise eine individuelle Betreuung bieten.

Unterstützen Sie MBA Journal mit einem Betrag Ihrer Wahl, wenn Sie weiter fundiert recherchierte News lesen wollen.

Auch von dem internationalen Netzwerk der Studierenden und der mehr als 4.500 WHU-Alumni sollen die Online-Studenten profitieren können. Die Studiengebühren liegen bei 42.000 Euro. Bewerbungen sind ab dem 3. August möglich.

Die 1984 gegründete WHU – Otto Beisheim School of Management ist eine international ausgerichtete, privat finanzierte Wirtschaftshochschule und gehört zu den besten deutschen Business Schools. Das Studienangebot umfasst ein Bachelor– und Masterprogramm, ein Vollzeit-MBA-Studium, ein Teilzeit-MBA Studium sowie das Kellogg-WHU Executive MBA-Programm. Im weltweiten Ranking der Financial Times (FT) zu den besten Vollzeit-MBAs liegt die private Hochschule dieses Jahr als beste deutsche Schule auf Platz 64. Im FT-Ranking zu den besten Executive MBAs erreichte die Business School mit ihrem gemeinsamen Programm mit der Kellogg School of Management 2019 Platz 34.

 

 

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

// //