Businessweek rankt Executive und Part-time MBAs • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Businessweek rankt Executive und Part-time MBAs

Von am 24. November 2013

Das US-Magazin Businessweek hat Executive MBA und Part-time MBA Programme in zwei getrennten Ranglisten bewertet. Beim Executive MBA landete die Kellogg School of Management wieder auf dem ersten Platz, den sie bis 2011 sechs Jahre hintereinander inne hatte. Beste europäische Schule ist die IE Business School in Madrid. Ganz andere Ergebnisse zeigt dagegen das Ranking der Part-time MBA Programme. Hier steht die Tepper School of Business an der Carnegie Mellon University auf dem Siegertreppchen.

Beim Ranking der besten Executive MBAs führt die Kellogg School of Management, gefolgt von der Chicago Booth School of Business, der Cox School of Business an der Southern Methodist University (SMU) und der Wharton School. Unter den europäischen Schulen schneiden die beiden spanischen Schulen IE Business School (Platz 7) und IESE Business School (Platz 11) am besten ab. INSEAD kam auf Platz 16, das IMD auf Platz 19 und ESADE auf Platz 20. Mit der Oxford Said School of Business (Platz 28) und der London Business School (Platz 32) sind insgesamt lediglich sieben europäische Schulen unter den Top 32. Schulen aus Asien fehlen komplett.


Um die Programme zu bewerten, verwendete Businessweek zwei Kriterien: Eine Umfrage bei Absolventen über ihre Gesamterfahrung von der Zulassung bis zur Graduierung und eine Umfrage bei EMBA-Direktoren über die ihrer Meinung nach besten Programme. Schulen, die keine Punkte bei der Direktoren-Umfrage bekamen, fielen aus dem Ranking.

Während sich unter den besten Executive MBAs auch internationale Schulen befinden, werden beim Part-time MBA ausschließlich US-Schulen berücksichtigt. Das macht Sinn, da Part-time-Programme schließlich meist am Wochenende oder Abend stattfinden und daher nur Teilnehmer aus dem näheren Umfeld anziehen. Das ist – neben der oftmals fehlenden Führungserfahrung von Part-time-MBA-Teilnehmern – auch der Grund, warum es höchst zweifelhaft ist, dass die Financial Times in ihrem letzten EMBA-Ranking auch Part-time MBA Programme berücksichtigt hat.

Platz 1 unter den Part-time MBA Programmen bei Businessweek erreicht die Tepper School of Business an der Carnegie Mellon University, gefolgt von der Haas School of Business an der University of California Berkeley und der Cox School of Business.

Das Ranking erschien kurz bevor die beiden langjährigen MBA-Redakteure Louis Lavelle und Geoff Gloeckler das Wirtschaftsmagazin überraschend verlassen haben. Zuvor hatte das MBA-Portal Poets&Quants berichtet, dass das Ranking von 2012 heimlich nachträglich korrigiert worden war, ohne die Leser darüber zu informieren. Seitdem erscheint die Redaktion weitgehend verwaist.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen