RWTH startet Vollzeit-MBA

Von am 16. Dezember 2020
RWTH RWTH Aachen SuperC-Gebäude der RWTH Aachen

Die RWTH Business School in Aachen bietet einen neuen Vollzeit-MBA für die digitale Transformation der Industrie an.

An der RWTH Business School gibt es ab Oktober 2021 einen neuen Vollzeit-MBA für die digitale Transformation der Industrie. Mit dem englischsprachigen Studiengang reagiere die Business School auf die Veränderungen der Industrie durch die digitale Transformation und bereite auf die daraus resultierenden Chancen und Herausforderungen vor, schreibt die Schule.

Der „Full-Time MBA in Digitalization and Industrial Change“ unterscheide sich von anderen Studiengängen vor allem durch seinen stark ausgeprägten Fokus auf produzierende Unternehmen, schreibt die Business School der RWTH Aachen. Im Curriculum sollen wirtschaftliche und technische Schwerpunkte kombiniert und durch die praxisbezogene Anwendung innovativer Lösungen vervollständigt werden. So sollen die Studierenden bestens auf die Organisation und Leitung technischer Projekte vorbereitet werden und gezielt ihre Führungsqualitäten erweitern.

Herzstück des Programms ist das sogenannte „Capstone Project“, in dem die Studierenden aufbauend auf ihrem erworbenen Wissen und ihren Kompetenzen an Lösungen für unternehmensspezifische Probleme arbeiten. Nach Abschluss des Präsenzprogramms sollen sie über ausgeprägte Handlungs-, Management- und Persönlichkeitskompetenzen sowie spezialisiertes Fach- und Methodenwissen verfügen, um digitale Transformationsprozesse erfolgreich leiten und umsetzen zu können.

 

Der neue MBA dauert drei Semester und richtet sich an deutsche und internationale Interessenten mit einem MINT- oder einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss und mindestens 24 Monaten Berufserfahrung und kostet 30.000 Euro. Wer sich bis zum 15. Januar 2021 bewirbt, bekommt einen Early-Bird-Rabatt in Höhe von zehn Prozent. Für die Bewerbung fällt keine Gebühr an.

Unterstützen Sie MBA Journal mit einem Betrag Ihrer Wahl, wenn Sie weiter fundiert recherchierte News lesen wollen.

Die RWTH Business School habe es sich zur Aufgabe gemacht, Impulsgeber für den technologischen Wandel in Unternehmen auszubilden. Als eine der führenden Technischen Universitäten Deutschlands biete die RWTH Aachen die optimale Lernumgebung, um an realen Lösungen zu Themen wie Künstliche Intelligenz, digitalisierte Produktion oder Kundenverständnis zu arbeiten und diese in die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und -strategien zu überführen. Der neue Full-Time MBA stelle dabei eine wichtige Ergänzung des Weiterbildungsportfolios dar.

Bereits seit 2004 bietet die Technische Universität einen Executive MBA für erfahrene Führungskräfte in technologieorientierten Industrie- und Dienstleistungsunternehmen mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung, Führungs-, Budget- oder Fachverantwortung an. Der Fokus liegt auch hier auf den Chancen und Herausforderungen, die sich durch neue Technologien, die Digitale Transformation und Konnektivität ergeben. Das berufsbegleitende Studium im Blended-Learning-Format dauert vier Semester und kostet 39.000 Euro. Die nächste Klasse startet im April. Auch hier gibt es einen Rabatt für Frühbucher. Bis 15. Januar zahlt man 3.000 Euro weniger.

Die Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen gehört zu den führenden deutschen Technischen Universitäten (TU). Die RWTH Business School baut auf der akademischen Exzellenz der RWTH Aachen University und ihrer Fakultät für Wirtschaftswissenschaften auf und besitzt eine Akkreditierung der internationalen Akkreditierungsorganisation AACSB.

 

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.