Kemptener MBA bekommt EPAS-Akkreditierung • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Kemptener MBA bekommt EPAS-Akkreditierung

Von am 17. Juni 2015
© Hochschule Kempten

Der MBA-Studiengang International Business Management & Leadership der Professional School of Business & Technology an der Hochschule Kempten erhält die EPAS-Akkreditierung und ist damit der einzige deutsche MBA-Studiengang mit dem internationalen Gütesiegel.

Mit der EPAS-Akkreditierung wolle man vor allem seine internationale Bekanntheit erhöhen, so Professor Christoph Desjardins, Leiter der Professional School Kempten. Denn viele ausländische MBA-Interessenten orientieren sich bei der Studienwahl an internationalen Gütesiegeln.

Es sei nicht einfach gewesen, EPAS zu bekommen, erklärt der Professor. Der Akkreditierungsprozess sei sehr aufwändig und langwierig und die Anforderungen seien sehr hoch. Der gesamte Prozess habe mehr als zwei Jahre gedauert.

Als besondere Qualitäten des Kemptener MBA-Programms seien die internationale Ausrichtung, die nachhaltige Entwicklung von Führungspersönlichkeiten und die starke Verbindung mit der regionalen Wirtschaft hervorgehoben worden. „Bisher war unser MBA ein Hidden Champion unter den MBA-Programmen“, so Professor Desjardins. Künftig könne man sich auch mit namhaften internationalen MBAs messen.

Der MBA-Studiengang ist stark anwendungsorientiert und ermöglicht die nachhaltige Entwicklung persönlicher Führungskompetenzen. Ein Auslandsaufenthalt in Südafrika oder alternativ in Australien ist fester Bestandteil des Studiums. Eine Besonderheit ist dabei das wissenschaftlich fundierte Leadership Development Concept mit zahlreichen Modulen zur Persönlichkeitsentwicklung und einem Entwicklungsplan für jeden Teilnehmer.

Das englischsprachige Studium findet überwiegend am Wochenende sowie in fünf bis sechs Modulwochen statt. Start ist zweimal jährlich und da die Module daher mehrmals im Jahr angeboten werden, lässt sich das zweijährige Teilzeit-Studium auch so strukturieren, dass man es in einem Jahr absolvieren kann. Die internationalen Teilnehmer können die Zeit unter Woche für Deutschkurse oder Praktika nutzen.

EPAS steht für European Program Accreditation System und bewertet die Qualität und internationale Ausrichtung von einzelnen Studiengängen. Die Akkreditierung wird durch die EFMD (European Foundation for Management Development) in Brüssel vergeben, die auch das Gütesiegel EQUIS vergibt, bei dem stets die gesamte Business School begutachtet wird.

Neben dem Kemptener MBA hat in Deutschland derzeit lediglich der Bachelor of Science in Management and Technology (TUM-BWL) an der TUM School of Management der Technische Universität München das EPAS-Gütesiegel.

Die Professional School of Business & Technology ist das unabhängige Kompetenzzentrum für Weiterbildung der Hochschule Kempten und finanziert sich komplett selbst.

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen