AACSB: Akkreditierung für elf weitere Schulen 

Von am 21. Februar 2022
AACSB pixabay liaixin Wuhan University

Erst im November hatte die AACSB 16 Schulen neu akkreditiert. Nun kommen weitere elf Schulen dazu.

Ein exklusives Qualitätslabel ist die Akkreditierung der AACSB International schon lange nicht mehr. Im Gegenteil: Das rasante Tempo, mit dem die weltweit größte Akkreditierungsorganisation Business Schools akkreditiert, lässt eher Zweifel aufkommen, ob es dabei wirklich um die „highest standard of quality in business education in the world“ geht. Schließlich sind die teuren Akkreditierungen auch ein gutes Geschäft. Insgesamt sind inzwischen 937 Institutionen in 60 Ländern akkreditiert.

Neu dabei sind die Al Ain University in Abu Dhabi, die American University in the Emirates in Dubai, die Vrije Universiteit Amsterdam, das King’s College London, die kanadische Online-Universität Athabasca University, die amerikanische Lipscomb University in Nashville, Tennesse, die thailändische King Mongkut’s University of Technology Thonburi, das International Management Institute New Delhi sowie drei chinesische Schulen: die School of Business Administration an der Shanghai Lixin University of Accounting and Finance, die University of Chinese Academy of Sciences in Peking und die Wuhan University.

„We accredit the best business schools in the world“, wirbt die AACSB auf ihrer Website. Und die besten Schulen der Welt liegen offenbar nach wie vor in den USA. Dort sind stolze 540 Schulen akkreditiert. An zweiter Stelle liegen mit jeweils 38 Schulen Großbritannien und China – ohne Hongkong mit sieben Akkreditierungen. Frankreich hat 27 Schulen, Kanada 26. Vor allem aber scheinen sich die „weltweit besten Business Schools“ zunehmend in Schwellenländern breit zu machen. Indien hat gleich 18 Schulen mit AACSB-Gütesiegel, Thailand acht, Malaysia sieben und selbst Saudi-Arabien hat sechs akkreditierte Business Schools.

In Deutschland sind es weiter elf Schulen: die ESMT Berlin, die Frankfurt School of Finance & Management, die Goethe Universität Frankfurt, die HHL Leipzig Graduate School of Management, die Hochschule Pforzheim, die Hochschule Reutlingen, die RWTH Aachen, die Mannheim Business School, die TUM School of Management, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und die WHU – Otto Beisheim School of Management. Als letzte Hochschule hatte Reutlingen 2019 das Gütesiegel bekommen.

Unterstützen Sie MBA Journal mit einem Betrag Ihrer Wahl, wenn Sie weiter fundiert recherchierte News lesen wollen.
Spenden mit dem PayPal-Button

Die 1916 in den USA gegründete AACSB International ist die älteste und weltweit größte Akkreditierungsorganisation. Die AACSB International akkreditiert keine einzelnen Programme, sondern stets die gesamte Business School – in Deutschland entspricht das der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Die AACSB gehört neben EQUIS zu den beiden wichtigsten internationalen Organisationen mit Gütesiegeln für MBA-Programme, wobei EQUIS mit 204 akkreditierten Schulen – davon nur vier Schulen in den USA – deutlich weniger Gütesiegel vergeben hat und deutlich weniger stark auf Expansion setzt.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.