Wissen statt Titel: MBA by MOOCs • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Wissen statt Titel: MBA by MOOCs

By on 26. Dezember 2015
© Fotolia © Fotolia

Weil zahlreiche Topschulen ihre MBA-Kurse als kostenlose MOOCs anbieten, lässt sich damit auch ein kostenloses MBA-Studium zusammenstellen. Nur einen MBA-Abschluss gibt es dafür nicht. Nun hat die Amerikanerin Laurie Pickard eine eigene Lerngruppe zusammengestellt.

Online-Kurse von Topschulen absolvieren und damit dasselbe Wissen wie ein MBA-Student erwerben? Und zudem noch Projekte mit anderen Teilnehmern bearbeiten und von Gastdozenten lernen? Das bietet Laurie Pickard, die Gründerin von No-Pay Network Interessenten aus aller Welt an. Das aus MOOCs (Massive Open Online Courses) zusammengestellte Curriculum entspricht dem vieler MBA-Programme. Es gibt 13 Kernfächer, eine Spezialisierung mit drei Wahlfächern und zwei Projekte. Das Lerntempo bestimmt jeder selbst. In zwei Jahren soll das Pensum absolviert werden können.

Ziel sei es, die MBA-Erfahrung und seine Vorteile im virtuellen Umfeld anzubieten, so Pickard, die selbst einen „MOOC-MBA“ absolviert hat. Dazu gehören auch Gruppenprojekte, Praktika, Gastredner und Mentoring.

Rund tausend Dollar Mitgliedsgebühr müssen die Lernwilligen dabei an Pickard zahlen, um an dem Programm teilnehmen zu können. Mehr als die Hälfte davon wird für die Gebühren von Zertifikaten verwendet, die manche MOOC-Plattformen verlangen. Zudem werden zusätzliche kostenpflichtige Inhalte eingekauft.

Die Teilnehmer an Pickards neuem Angebot kommen von fünf Kontinenten und aus unterschiedlichen Branchen. Die meisten haben langjährige Berufserfahrung. Alle sind hochmotiviert und risikofreudig. Nicht alle haben die akademischen Voraussetzungen, um bei einem echten MBA-Studium zugelassen zu werden.

Um ihre Teilnehmer, die zwar das Wissen, aber keinen MBA-Schluss erwerben, zudem bei der Jobsuche zu unterstützen, hat Pickard ein Online-Portfolio entwickelt, auf dem sich die Mitglieder präsentieren und so möglicherweise interessierte Unternehmen auf sie aufmerksam machen.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen