CEIBS gründet Business School in Zürich

CEIBS gründet Business School in Zürich

By on 16. Januar 2015
© Lorange Institute

Die China Europe International Business School (CEIBS) in Shanghai geht eine strategische Partnerschaft mit dem Lorange Institute of Business Zurich ein und gründet das CEIBS/Lorange Institute of Business Zurich. Ziel ist es, nicht-chinesische Führungskräfte fit für den Markt in China zu machen und chinesischen Führungskräften durch die Angebote des Lorange Institutes strategisches Managementwissen zu vermitteln, um erfolgreicher in Europa tätig sein zu können.

Mit der neuen Partnerschaft steigt die CEIBS direkt in den europäischen Markt für Executive Education ein. So will die Schule ihre internationale Position als Bindeglied zwischen dem Osten und dem Westen stärken.

Die neue Schule mit dem Namen CEIBS/Lorange Institute of Business Zurich gehört zu hundert Prozent der CEIBS. Geleitet wird sie von Philipp Boksberger, dem Präsidenten und CEO des Lorange Institutes. Peter Lorange, langjähriger Präsident des IMD und Gründer des Lorange Institutes ist Honorary Chairman des neuen Instituts. Zudem sind mehrere Topmanager der CEIBS involviert, wie Pedro Nueno, Präsident der CEIBS und Liu Hobbs, Executive Director der Executive Education Programme an der CEIBS.

Das bisherige Programm-Portfolio des Lorange Institute wird weiter geführt. Dazu gehören ein Executive MBA Programm, das von der Ashridge Business validiert wird, sowie zweiwöchige Module und zweitägige Workshops zu verschiedenen Themen.

Künftig sollen neue Programme für europäische und chinesische Manager dazu kommen. Kurzfristig soll es nur wenige Änderungen geben, langfristig sollen die Programm-Portfolios beider Schulen weiter koordiniert werden.

Peter Lorange sieht in der neuen Partnerschaft einen weiteren Schritt zur Verwirklichung seines Konzepts „Business School of the Future“ und der Stärkung des internationalen Netzwerks mit dem zusätzlichen Fokus auf die künftigen Schlüsselmärkte in China und Südostasien. Lorange setzt auf ein Business-School-Modell, bei dem die Schule statt mit fest angestellten Professoren fast ausschließlich mit einem Netzwerk von Professoren von führenden Business Schools zusammenarbeitet. „Im Angebot von Managementprogrammen für multinationale Unternehmen sowohl in China als auch in Europa sehe ich eine erfolgversprechende Nische für uns“, sagt Lorange. Das Marketing für die neuen Angebote soll von China und Zürich aus erfolgen.

Zwar erscheint die neue Partnerschaft durchaus sinnvoll für beide Seiten, stutzig macht allerdings, warum die CEIBS dafür ein eigenes Institut in Zürich gründet. Möglicherweise ist dies der erste Schritt für die spätere Übernahme des Lorange Institutes mit seinem attraktiven Gebäude am Zürichsee. Schließlich ist es durchaus möglich, dass der inzwischen 72jährige Peter Lorange daran denkt, sein Institut in absehbarer Zeit zu verkaufen.

Bereits im September 2011 hat die CEIBS ihr ersten Executive Eduation Programm in Zürich durchgeführt, damals im Swiss Re Center.

Die CEIBS wurde 1994 in Shanghai als Nonprofit-Joint-Venture vom damaligen Ministry of Foreign Trade and Economic Co-operation und der European Commission/EFMD (European Foundation for Management Development) gegründet. Die Schule gehört zu den führenden Business Schools weltweit und hat heute zudem Standorte in Peking, Shenzhen und im afrikanischen Ghana.

Das Lorange Institute of Business Zurich ist aus der umstrittenen GSBA in Zürich hervorgegangen. 2009 hatte Peter Lorange, langjähriger Präsident des IMD in Lausanne, die Schule mit seiner attraktiven Immobilie gekauft und sie komplett umgebaut. 2010 bekam die Schule die AMBA-Akkreditierung. 2011 folgte die EPAS-Akkreditierung (EPAS steht für EFMD Programme Accreditation System und ist eine Akkreditierung für einzelne Wirtschafts- und Managementstudiengänge) für das Executive MBA Programm. Seit 2012 validiert die renommierte britische Ashridge Business School das MBA-Programm. Ashridge erkennt dabei die Abschlüsse des Lorange Institutes als gleichwertig zu seinen eigenen Abschlüssen an und vergibt dafür seinen MBA-Titel. Das Lorange Institute selbst ist keine anerkannte Hochschule und kann daher auch keine anerkannten MBA-Abschlüsse vergeben.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

3 Comments

  1. Pingback: CEIBS kauft Lorange Institute • MBA Journal

  2. Pingback: Peter Lorange’s Interview with @Handelszeitung | Lorange

  3. Pingback: Lorange

Kommentar verfassen