WU Wien mit neuem Career Accelerator Program

Von am 10. Mai 2018
Career Accelerator Program WU Executive Academy WU Executive Academy

Mit dem umfangreichen Career Accelerator Program hat die WU Executive Academy ihr Angebot zur Karriereentwicklung für ihre MBA-Studenten neu aufgestellt.

Nur die Karriereleiter nach oben zu klettern und über die Jahre immer mehr Geld und Verantwortung zu bekommen, sei den meisten nicht mehr genug, sagt sagt Astrid Kleinhanns-Rollé. „Worum es den Menschen geht, ist die Lifelong Career Journey, die Karriere als lebenslange Reise der persönlichen Weiterentwicklung“, so die Geschäftsführerin der WU Executive Academy. „Ein erfüllender Job, der Spaß macht und zu den eigenen Stärken passt, der dem eigenen Tun Sinn verleiht und herausfordert statt über- oder unterfordern.“

Mit dem neuen Career Accelerator Program unterstütze man die MBA-Teilnehmer daher dabei, ihre Traumkarrieren zu verwirklichen. Es begleite sie vom ersten Tag an weit über das eigentliche Studium hinaus. Das neue Angebot orientiere sich inhaltlich an drei wissenschaftlich fundierten Erfolgsprinzipien der Karriere-Entwicklung, die von den renommierten amerikanischen Management-Experten Michael B. Arthur und Robert J. Defillippi entwickelt wurden.

Zum einen das Know-why, also der Sinn und Zweck des beruflichen Tuns. Dann das Know-how, das erworbene Wissen und die erlernten Fertigkeiten. Und schließlich das Know-who, das die Netzwerke und Kontakte einer Person beschreibt. Nur wer alle drei Bereiche übereinstimmend mit der eigenen Persönlichkeit konsequent verfolge, werde im Laufe seiner Karriere erfolgreicher sein und sie als erfüllender erleben als andere, so Kleinhanns-Rollé.

Gerade beim Know-who hat die Business School ihr Angebot aufgerüstet. Bei zahlreichen Networking Events kommen Studenten mit potenziellen Arbeitgebern zusammen. Beim Karriere-Speed-Dating im Rahmen von Career Cafés erhalten die Teilnehmer Profi-Bewerbungstipps von internationalen Executive Search Partnern des WU Executive Club. Das Entrepreneurship Café vernetzt angehende Gründer und bei den vor kurzem entwickelten „Company Info Lunches“ lernen MBA-Teilnehmer zusätzlich international agierende Unternehmen kennen. Zudem bietet der WU Executive Club, der mittlerweile rund 3500 internationale MBA und Master of Laws-Alumni – erfahrene Manager und Executives aus über 85 Ländern – vereint, interessante Events mit hochkarätigen Sprechern.

Weiter ermöglicht es die neue Alumni-Plattform „WU EA Connect“, sich mit nur wenigen Klicks mit allen Mitgliedern zu vernetzen und die Suche funktions-, themen- und branchenspezifisch zu filtern. Alumni können dort nicht nur selbst Jobs finden, sondern auch offene Führungspositionen aus ihren eigenen Unterhemen posten und von internationalen HR-Experten gefunden werden.

Das Thema Karriereentwicklung gewinnt nicht zuletzt deshalb auch bei berufsbegleitenden MBA-Programmen an Bedeutung, weil immer weniger Arbeitgeber ihre Mitarbeiter beim MBA-Studium finanziell unterstützen. Damit wird das Studium stärker zur Privatsache.

In der WU Executive Academy sind die Weiterbildungsaktivitäten der Wirtschaftsuniversität Wien gebündelt. Als einzige österreichische Business School kann sie sich mit der Triple Crown schmücken, also der Akkreditierung von den drei wichtigsten internationalen Akkreditierungsagenturen AACSB, AMBA und EQUIS. Flaggschiff-Programm ist der Global Executive MBA gemeinsam mit der Carlson School of Management an der University of Minnesota. Dabei bekommen die Absolventen die MBA-Titel beider Schulen. Weiter gibt es einen deutschsprachigen Executive MBA und mehrere „Professional MBA Programme“, die nach dem General-Management-Teil verschiedene Spezialisierungen auf bestimmte Funktionen oder Branchen, darunter Controlling, Energy Management oder Marketing & Sales ermöglichen sowie kürzere Kurse ohne akademischen Abschluss.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.