University of the People: MBA ohne Studiengebühren • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

University of the People: MBA ohne Studiengebühren

Von am 1. April 2016
© Fotolia © Fotolia

Die University of the People in Kalifornien bietet einen Low-Cost-MBA ohne Studiengebühren an. Lediglich 2.400 Dollar an Prüfungsgebühren müssen die Absolventen für die zwölf Online-Kurse zahlen.

Während die Studiengebühren vor allem in den USA weiter steigen, verzichtet die University of the People (UoPeople) ganz drauf. Lediglich 200 Dollar pro Kurs für die Prüfungsgebühren fallen an. Die Gesamtkosten liegen damit bei 2.400 Dollar, rund einem Dreißigstel der durchschnittlichen Studiengebühren eines MBA-Studiums in den USA, wie die Financial Times schreibt. An den US-Topschulen fallen dabei sogar über 100.000 Dollar für das zweijährige Studium an.

Die kalifornische Schule bietet bereits Bachelor-Abschlüsse in Wirtschaft und IT ohne Studiengebühren an und hat mehr als 3.000 Studenten aus 180 Ländern. Ein Bachelor-Abschluss genüge heute nicht mehr und es gebe eine große Nachfrage nach MBA-Absolventen auf dem Jobmarkt, begründet Universitätsgründer Shai Reshef das neue MBA-Angebot. Doch die Kosten für ein MBA-Studium seien inzwischen so hoch, dass sich viele qualifizierte Interessenten das Studium nicht leisten könnten.

Das MBA-Programm wird von Russell Winer geleitet, einem Marketingprofessor der Stern School of Business an der New York University, der zudem Dean of Business Administration an der University of the People ist. Entwickelt wurde das MBA-Studium mit Unterstützung von Freiwilligen an führenden Business Schools wie Gabriel Hawawini von INSEAD, Stephan Chambers von der Oxford Said Business School und der Wharton School.

Das Programm besteht aus acht Pflicht- und drei Wahlkursen sowie einem Capstone-Projekt, bei dem die Studenten ihre erworbene Kenntnisse anwenden müssen und das Ergebnis per Video präsentieren müssen. Das Studium startet im September mit maximal hundert Studenten. Die Kapazität soll sukzessive weiter ausgebaut werden.

Zulassungsvoraussetzungen für den MBA sind ein Bachelor-Abschluss von einer akkreditierten Hochschule, gute Englischkenntnisse, zwei Jahre Berufserfahrung und ein Empfehlungsschreiben. Die Studienzeit ist flexibel. Das Studium kann in 15 Monaten absolviert werden, muss aber in fünf Jahren beendet sein. Das MBA-Programm hat eine Akkreditierung der Distance Education and Accreditation Commission DEAC), einer privaten Nonprofit-Organisation in den USA.

Die University of the People wurde 2009 gegründet und bezeichnet sich als die weltweit erste Nonprofit-Universität ohne Studiengebühren. Ihr Ziel ist es, Qualifizierten in aller Welt eine Hochschulausbildung zu ermöglichen.

Die Universität wird mit Unterstützung von 4.000 Freiwilligen von anderen Universitäten betrieben und nutzt die Open-Source-Technologie. Sie hat Partnerschaften mit Universitäten wie der Yale University oder der New York University und wird von zahlreichen Stiftungen wie der Gates Foundation und der Carnegie Corporation sowie von Unternehmen wie Hewlett-Packard, Google, Microsoft, Intel, Western Union und Estee Lauder unterstützt.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen