St.Gallen und ETH Zürich starten Executive MBA

Von am 5. Februar 2021
St. Gallen Universität St. Gallen Universität St. Gallen

Die Universität St. Gallen und die ETH Zürich lancieren gemeinsam ein neues Executive-MBA-Programm. Der emba X beginnt erstmals im Februar 2022.

Die Universität St. Gallen und die ETH Zürich gehen im Frühjahr 2022 mit einem neuen Executive MBA an den Start. Der emba X soll die Stärken von St. Gallen in der Weiterbildung für Unternehmensführung, Nachhaltigkeit, Strategie und Firmentransformation mit dem Wissen der ETH Zürich im Bereich Technologiemanagement vereinen.

Der 18-monatige Studiengang vermittelt neben Grundlagen aus den Bereichen Führung, Technologie und General Management viel angewandtes Wissen. Im Rahmen von sogenannten Sprint-Wochen erarbeiten die Studierenden beispielsweise Lösungen zu einem aktuellen Thema. Zudem bauen sie mit sogenannten “Skill Building Interventions” ihre Sozial- und Führungskompetenzen aus.

“Unser neues Programm entwickelt verantwortungsvolle Führungskräfte, die über die Denkweise, das Wissen und die Fähigkeiten verfügen, Management- und Technologiefragen zu integrieren, um eine positive, nachhaltige Wirkung für ihr Team, ihre Organisationen und die Gesellschaft zu erreichen.”, erklärt Professorin Karolin Frankenberger, Co-Direktorin des emba X.

Und Stefano Brusoni, ETH-Professor und Co-Direktor von emba X ergänzt: “Neue Technologien geben uns die Möglichkeit, gesellschaftliche Probleme und geschäftliche Bedürfnisse anzugehen, schaffen aber auch neue Herausforderungen für Führungskräfte. Sie müssen lernen, wie sie die widersprüchlichen Ziele unterschiedlicher Interessengruppen aus Wirtschaft und Gesellschaft in Einklang bringen können.”

Unterstützen Sie MBA Journal mit einem Betrag Ihrer Wahl, wenn Sie weiter fundiert recherchierte News lesen wollen.

Das englischsprachige Programm richtet sich an Senior Manager mit einem hohen Bewusstsein für soziale Verantwortung. Voraussetzungen sind ein erster Hochschulabschluss, zehn Jahre Berufs- und fünf Jahre Führungserfahrung sowie gute Englischkenntnisse.

Das Studium wird im Blended-Learning-Format angeboten. Dabei finden rund 40 Prozent der Pflichtkurse in Leadership, Management und Technologie online statt, der andere Teil bei Präsenzkursen in St. Gallen und Zürich, wobei es insgesamt rund 55 Präsenztage geben soll. Die Option für ein oder mehrere Module im Ausland ist wegen der Corona-Pandemie derzeit noch offen. Die Studiengebühren liegen bei 110.000 Schweizer Franken.

Der Studiengang entstand in Zusammenarbeit der Executive School of Management, Technology, and Law (ES-HSG) der Universität St.Gallen und des Departements für Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich. Während St. Gallen schon seit langem verschiedene MBA-Programme anbietet, ist der MBA-Bereich für die renommierte ETH Zürich weitgehend Neuland. Dort gab es zwar seit 2003 einen Executive MBA in Supply Chain Management, der wurde aber inzwischen eingestellt.

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .