Ross School bietet neuen Online-MBA an

Von am 8. April 2019
Ross School Ross School of Business

Die Ross School of Business an der University of Michigan startet im Herbst mit einem neuen Online-MBA. Die Zulassungskriterien entsprechen weitgehend denen des Vollzeit-MBAs und die Studenten können auch an den Recruitingangeboten der Schule teilnehmen.

Als bisher am höchsten gerankte Business School bietet nun auch die Ross School of Management an der University of Michigan ab Herbst einen Online-MBA an. Beim aktuellen Ranking von U.S. News liegt sie auf Platz 10.

Zum Start rechnet man mit 60 Studenten vor allem aus dem Bundesstaat Michigan. Gelehrt wird der neue Studiengang von denselben Professoren wie der Vollzeit-MBA.

Der Hauptgrund für den Online-Studiengang sei es, talentierte Professionals zu erreichen, die nach einem gut gerankten MBA-Programm suchen, aber einen flexiblen Rahmen bräuchten, sagte Dean Scott DeRue gegenüber dem MBA-Portal Poets&Quants.

Die Zulassungskriterien für den neuen Online-MBA sind dabei ähnlich wie für den Vollzeit- und Teilzeit-MBA. Dazu gehören der Zulassungstest GMAT oder GRE, ein Bachelor-Abschluss, Essays, Referenzschreiben und ein Interview.

Erwartet wird, dass die meisten Studenten das Programm in drei Jahren absolvieren. Die mögliche Spanne liegt zwischen eineinhalb und sechs Jahren.

Die Studiengebühren liegen bei 112.731 Dollar für Einwohner des Bundesstaates Michigan und 123.088 Dollar für andere Teilnehmer. Damit liegt Ross ungefähr auf dem Niveau der Kenan-Flagler Business School an der University of North Carolina mit 124.345 Dollar, aber deutlich über dem Online-MBA der Kelley School of Business an der Indiana University mit 67.830 Dollar.

Zum Online-Programm gehört ein Multidisciplinary Action Project (MAP), wie es Bestandteil des Vollzeit-MBAs ist. Dabei bearbeiten die Studenten im Team eine konkrete Beratungsaufgabe mit einem Start-up, einem etablierten Unternehmen oder einer Nonprofit-Organisation.

Auch in den drei Präsenzphasen, die sich auf die Themen Leadership, Innovation und Tramsformation fokussieren, jeweils von Donnerstag bis Sonntagmittag dauern und auf dem Campus in Ann Arbor stattfinden, setzt die Schule auf Erfahrungslernen.

Der Großteil des Lernens findet aber über „self-guided learning modules“ mit kurzen Einführungsvideos statt. Bei der Lernplattform setzt Business School auf Noodle Partners.

Der Lehrplan umfasst 57 Credits, davon 27 im Kerncurriculum, 18 in den Wahlkursen, neun für die drei Präsenzphasen und drei Credits für das ein Multidisciplinary Action Project (MAP). Zudem können die Online-Studenten ihre Wahlkurse auf dem Campus zusammen mit den anderen MBA-Studenten absolvieren. Auch an den Karriere- und Coaching-Angeboten und dem Rekrutierungsprozess der Schule können sie teilnehmen.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

// //

Notice: ob_end_flush(): failed to send buffer of zlib output compression (0) in /homepages/24/d345287592/htdocs/mba-journal/wordpress/wp-includes/functions.php on line 4536