MIT: MBA-Bewerbung mit Organigramm

Von am 2. August 2018
MIT Organigramm Fotolia BillionPhotos.com

Wer sich bei der MIT Sloan School of Management für einen MBA-Studienplatz bewirbt, muss seit kurzem auch ein Organigramm seines Arbeitgebers vorlegen. Damit will die Schule sehen, wo der Bewerber in der Hierarchie des Unternehmens steht.

Bei der Bewerbung um einen MBA-Studienplatz experimentieren die Business Schools immer wieder mit neuen Anforderungen. An der Sloan School of Management am MIT müssen die Bewerber nun ein Organigramm ihres Arbeitgebers vorlegen.

“Wir sollten Ihre Berichtslinie bis zur Spitze Ihrer Organisation sehen können, damit wir erkennen, wo Sie, Ihre Kollegen, Ihr Vorgesetzter und dessen Kollegen und Ihre unterstellten Mitarbeiter sowie Ihre Referenzgeber aus der Organisation stehen“, schreibt die Schule.

Das sei ein gute Idee, meint Heidi Hillis, Beraterin bei Fortuna Admissions auf dem MBA-Portal Poets & Quants. Denn für Außenstehende sei es oft schwierig zu erkennen, welchen Stellenwert die Abteilung des Bewerbers habe und wie groß der Abstand zur Unternehmensspitze sei. Auch der bisherige Karriereverlauf ließe sich so besser nachvollziehen.

Allerdings ist Vorlage eines Organigramms auch irgendwie anachronistisch in einer Zeit, wo Unternehmen oftmals Hierarchien abbauen, ihre starren Abteilungen auflösen und auf eine Netzwerk-Organisation setzen. Zudem veröffentlicht nicht jedes Unternehmen seine Organisationsstruktur. Aber dann muss der Bewerber eben sein eigenes Chart zeichnen.

Neben dem Organigramm müssen die MBA-Bewerber auch ein 60 Sekunden langes, unbearbeitetes Video-Statement einreichen. Dazu kommen die üblichen Unterlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse, zwei Referenzen und der Zulassungstest GMAT oder GRE.

Die Sloan School of Management am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge gehört zu den führenden amerikanischen Business Schools. Neben dem zweijährigen MBA-Programm bietet sie auch einen 20monatigen, berufsbegleitenden Executive MBA und ein einjähriges Sloan Fellows MBA Programm (Vollzeit) für Teilnehmer mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung an. Im aktuellen Ranking von U.S. News liegt die Schule auf Platz 5 in den USA. Im Ranking der Financial Times erreichte sie Platz 9 weltweit.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.