MBA-Zulassungstest: GRE am eigenen Computer

Von am 3. April 2020
GRE shutterstock_77883016

Weil die Testzentren geschlossen sind, können MBA-Bewerber ihren Zulassungstest nicht ablegen. Seit Ende März lässt sich der GRE auch am eigenen Computer zuhause absolvieren.

Am 23. März gab der Testanbieter Educational Testing Service (ETS) bekannt, dass es nun möglich ist, den Zulassungstest GRE auch am eigenen Computer abzulegen. Das funktioniert bisher in den USA, Kanada, Kolumbien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien sowie in Hongkong und Macau. Die Kosten sind dieselben wie bisher und liegen in den meisten Ländern bei 205 Dollar.

Voraussetzung ist ein Desktop-Computer oder ein Laptop mit Windows 7, 8, oder 10 (kein MAC oder iOS Betriebssystem), ein Mikrophon, Kopfhörer, ein Lautsprecher (der nicht Teil eines Headsets ist) sowie eine Kamera, die einen 360-Grad-Blick auf das Zimmer ermöglicht. Der Testteilnehmer muss allein im Zimmer an einem leeren Schreibtisch sitzen. Notizen auf normalem Papier sind nicht erlaubt. Möglich sind jedoch löschbare Notizen auf einem Whiteboard.

Die Ohren müssen frei sein und man muss angemessen gekleidet sein. Denn während des Tests beobachtet eine Aufsichtsperson (Proctor) den Testteilnehmer per Video und überprüft auf dem Bildschirm, ob er allen Anweisungen folgt. Die gesamte Testsitzung wird aufgenommen und es wird ein Foto von dem Testteilnehmer gemacht. Das Foto wird als Teil des Testergebnisses auch den Schulen zugänglich gemacht, an die der MBA-Interessent seine Ergebnisse schicken lässt, um sich dort zu bewerben.

Die Möglichkeit des Tests von zu Hause dürfte den Marktanteil des GRE deutlich steigern – zulasten des Platzhirsches und Wettbewerbers GMAT. Laut den Beobachtungen des MBA-Portals Poets & Quants ist der Anteil der MBA-Bewerber, die den GRE einreichen, in den vergangenen fünf Jahren bei den 50 Top-Programen in den USA auf 42 Prozent gestiegen.

Unterstützen Sie MBA Journal mit einem Betrag Ihrer Wahl, wenn Sie weiter fundiert recherchierte News lesen wollen.

Der Test umfasst sechs Sektionen mit einer zehnminütigen Pause nach der dritten Sektion und einminütigen Pausen zwischen den folgenden Sektionen. Am Ende hat der Testteilnehmer die Möglichkeit, den Test für gültig zu erklären oder seine Ergebnisse zu löschen. Laut ETS kann man den Test bis zu fünf Mal alle 21 Tage innerhalb von zwölf Monaten wiederholen.

Um sich für den GRE zu registrieren, müssen die MBA-Interessenten einen Account bei ETS erstellen, den GRE-Test auswählen und bezahlen und erhalten dann eine Email von ProctorU mit Instruktionen zur Vereinbarung des Testzeitpunkts.

Auch der ebenfalls von ETS angebotene Englischtest TOEFL kann inzwischen zu Hause abgelegt werden.

Kaum hatte ETS seinen „GRE zuhause“ bekannt gegeben, verkündete Wettbewerber GMAT, bis Mitte April ebenfalls eine entsprechende Möglichkeit anzubieten.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

// //