Praxisnähe

Von am 31. März 2014

Ein gutes MBA-Studium ist praxisnah. Dabei sollte nicht nur der Unterricht praxisorientiert sein, sondern die Schule sollte auch möglichst enge Kontakte zu den Unternehmen haben. Bestandteil vieler MBA-Programme sind Internships (Praktika) oder Consulting-Projekte in Unternehmen. Praxisnähe bedeutet jedoch nicht, dass die akademische Forschung eine geringere Rolle spielt. Im Gegenteil: Gute Business Schools zeichnen sich auch durch exzellente und anwendungsorientierte Forschung aus.

« Back to Glossary Index

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .