Master in Management

Von am 25. April 2014

Der Master in Management (MIM)  ist keine Bezeichnung für einen akademischen Grad, sondern steht für Studiengänge, die auf den Schwerpunkt Management ausgerichtet sind. Vergeben wird zum Beispiel ein Master of Science (M.Sc.) in Management oder ein Master of Arts (M.A.) in General Management. Denn jede Hochschule kann selbst festlegen, wie sie einen Studiengang nennt. Der MIM ist vor allem ein europäisches Phänomen. Über 70 Prozent der weltweit angebotenen Studiengänge gibt es in Europa. Angeboten werden sie von Fachhochschulen und Universitäten, aber auch von Business Schools. Der Management-Master ist vor allem in Deutschland häufig so etwas wie der Nachfolger des Diplom Kaufmanns. Er setzt daher wirtschaftswissenschaftliches Erststudium – sprich einen Bachelor – voraus und bereitet vor allem auf die Promotion vor. Berufserfahrung ist nicht erforderlich. Inzwischen gibt es allerdings unterschiedliche Varianten: den MIM für Absolventen mit wirtschaftswissenschaftlichen oder wirtschaftsnahem Erststudium oder für Absolventen ohne entsprechendes Erststudium. Weiter gibt es MIM-Studiengänge für Absolventen von bestimmten oder von allen Fachrichtungen. www.mim-compass.com

« Back to Glossary Index

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .