ECTS

Von am 31. März 2014

Die Abkürzung ECTS steht für European Credit Transfer and Accumulation System. Es ist ein System von Leistungspunkten, die Studienleistungen bewerten und vergleichbar machen sollen. Entstanden ist das Punktsystem in der Folge des Bologna Prozesses, um die modularen Studiengänge besser bewerten zu können. Ein ECTS-Punkt entspricht dabei einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. In einem Jahr sollen 60 ECTS- Punkte erworben werden, was einer Arbeitsbelastung von 1.800 Stunden und damit einem Vollzeitstudium entspricht. Für einen Bachelor-Abschluss können 180 bis 240 ECTS Punkte, für einen Master-Abschluss 60 bis 120 ECTS-Punkte vergeben werden. Der Arbeitsaufwand umfasst neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums.

« Back to Glossary Index

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .