LIMAK: Mit Unilehrgängen zum MBA • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

LIMAK: Mit Unilehrgängen zum MBA

Von am 3. Januar 2017
LIMAK

Die LIMAK Austrian Business School wertet ihre Zertifikatslehrgänge akademisch zu Universitätslehrgängen auf. Sie können auch auf einen MBA angerechnet werden.

Die kompakten Kurzformate – ehemals IN.TENSIVE Zertifikatslehrgänge – der LIMAK Austrian Business School werden akademisch aufgewertet und als Universitätslehrgänge geführt. Dadurch erhalten die Teilnehmer für die Dauer ihrer Weiterbildung den Status eines außerordentlichen Studierenden an der Johannes Kepler Universität Linz. Und sie bekommen in Zukunft – genauso wie die MBA-Absolventen – am Ende ihres Universitätslehrgangs ein universitäres Zeugnis der Universität überreicht. Die Neuerung tritt ab dem Programmstart Frühjahr 2017 in Kraft.

Die LIMAK bietet derzeit neun unterschiedliche Universitätslehrgänge an. Sie umfassen neun bis 15 Präsenztage und werden in einem Zeitraum von vier bis sechs Monaten absolviert. Im Frühjahr 2017 starten folgende Universitätslehrgänge: Business Law, Controlling and Performance Management, Innovation and Product Management, Leadership Experience, Management Compact und Sales Management Excellence. Die Kurzformate kommen gut an. So stieg die Teilnehmerzahl von 2014 auf 2015 um 70 Prozent. In diesem Jahr sind es 35 Prozent.

Bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen können die Universitätslehrgänge auch auf den MBA der LIMAK angerechnet werden. Das nutzen immer mehr Teilnehmer und erarbeiten sich so Schritt für Schritt berufsbegleitend ihren MBA-Abschluss.

„Wir erkennen zwei große Trends in der Weiterbildung von Führungskräften: Ein hohes Bedürfnis nach Flexibilität und Individualität. Mit den Universitätslehrgängen tragen wir diesen beiden Trends Rechnung“, erklärt LIMAK-Geschäftsführer Gerhard Leitner. Die Führungskräfte könnten sich mit diesen kompakten, akademischen Weiterbildungsformaten auf die Themen fokussieren, die für sie gerade wichtig sind. Gleichzeitig haben sie so die Möglichkeit, ihren Zeitressourcen entsprechend einen MBA-Abschluss zu bekommen.

Die LIMAK Austrian Business School wurde 1989 in Kooperation zwischen Wirtschaft, Verwaltung und der Johannes Kepler Universität Linz gegründet und ist die älteste Business School in Österreich. Derzeit bilden 22 Unternehmen und sieben öffentliche Institutionen den Trägerverein der LIMAK. Die LIMAK fungiert als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und sichert den Transfer von Know-how in die Praxis. Angeboten werden mehrere MBA-Programme, darunter ein Global MBA sowie ein International MBA und ein Management MBA jeweils mit verschiedenen Schwerpunkten wie zum Beispiel Changemanagement, Innovation und Produktmanagement oder Corporate Entrepreneurship. Bisher haben 842 Führungskräfte ihren MBA- bzw. Master-Titel an der LIMAK gemacht; inklusive der kürzeren Programme haben bereits mehr als 9.800 Personen einen Lehrgang absolviert. Die Faculty setzt sich aus nationalen und internationalen Universitätsprofessoren, Beratern und Führungskräften aus der Wirtschaft zusammen.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen