LIMAK mit neuem MBA in Data Analytics

Von am 29. Juli 2019
LIMAK Kneidinger-Photography LIMAK Digital Leaders Summit

Die LIMAK Austrian Business School in Linz bietet eine neue MBA-Vertiefung in „Data Analytics and Business Process Optimization“ an.

Laut der Studie „Digital Economy“ der LIMAK Austrian Business School in Linz sind 66 Prozent der Befragten davon überzeugt, dass die Potenziale der Digitalisierung vor allem in der Automatisierung und damit Optimierung von Prozessen liegen. Das neue MBA Programm mit der Vertiefung „Data Analytics and Business Process Optimization“ soll Manager daher dabei unterstützen, den durch die Digitalisierung immer schneller fortschreitenden Wandel zu bewältigen und die damit einhergehende Datenflut gewinnbringend zu nutzen.

Es ist nach dem „MBA Digital Transformation and Change Management“, dem „MBA New Business Development in the Digital Economy“ und dem „MBA Digital Marketing Strategy and Communication“ bereits das vierte MBA-Programm mit dem Fokus Digitalisierung an der österreichischen Business School.

Basierend auf dem Themenfeld Big Data, der Fähigkeit der Datenanalyse und der künstlichen Intelligenz lernen die Teilnehmer einen konzeptionellen Zugang kennen, welche Daten für ihre Entscheidungsfindung hilfreich sind und wie sie diese sammeln, aufbereiten und für Entscheidungshilfen interpretieren können. Am Ende des Studiums sollen die Absolventen bereichsübergreifende Prozesse in einem komplexen Umfeld analysieren, bewerten, weiterentwickeln, optimieren und implementieren sowie Data-Analytics-Experten effektiv in der Prozessgestaltung- und optimierung einsetzen können.

Das Studium besteht aus den Bausteinen Management Compact (Strategie- und Finanzmanagement), der Leadership Experience und Data Analytics and Business Process Optimization sowie der Master Thesis.

Zielgruppe sind Personen, die sich in ihrem Unternehmen bereits mit Qualitäts- bzw. Prozessmanagement beschäftigen oder sich auf diesem Gebiet weiterentwickeln wollen. Dazu gehören Führungskräfte, Entwickler, Qualitätsmanager, Produktionsleiter und Supply-Chain-Manager im Dienstleistungs- und Produktionssektor.

Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung oder eine Qualifikation durch Berufserfahrung, die mit einem Studium vergleichbar ist, sowie ein Aufnahmegespräch. Unterrichtssprache ist Deutsch. Die Absolventen bekommen einen MBA von der Johannes Kepler Universität Linz.

Das Studium dauert 18 Monate plus die Zeit für die Master Thesis und umfasst 39 Präsenztage (meist Donnerstag bis Samstag) sowie Online-Phasen. Die Studiengebühren liegen bei 21.900 Euro plus Anmelde- und Prüfungsgebühr und Literaturkosten in Höhe von 1.490 Euro. Das Studium beginnt am 23. Oktober in Linz und am 13. November in Wien.

Die LIMAK Austrian Business School wurde 1989 in Kooperation zwischen Wirtschaft, Verwaltung und der Johannes Kepler Universität Linz gegründet und ist die älteste Business School in Österreich. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und sichert den Transfer von Know-how in die Praxis. Die MBA Programme der LIMAK fokussieren die postgraduale Weiterentwicklung von Führungskräften.

Zum Portfolio gehören zudem spezialisierte Kurzprogramme (Universitätslehrgänge) und firmenspezifische Qualifizierungen (LIMAK IN.SPIRE Führungskräfteentwicklung).

Bisher haben 897 Führungskräfte ihren MBA- bzw. Master-Titel an der LIMAK gemacht; inklusive der Universitätslehrgänge und IN.SPIRE Programme haben bisher 11.862 Personen einen Lehrgang der LIMAK absolviert. Die LIMAK Faculty setzt sich aus nationalen und internationalen Universitätsprofessoren, Beratern und Führungskräften aus der Wirtschaft zusammen.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

// //