INSEAD und Tsinghua verlängern Partnerschaft • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

INSEAD und Tsinghua verlängern Partnerschaft

Von am 28. Juni 2016
Tsinghua

Nach zehn Jahren erfolgreicher Kooperation beim Tsinghua-INSEAD Executive MBA Programm haben INSEAD und die Tsinghua University School of Economics & Management ihre Partnerschaft um sechs weitere Jahre verlängert.

Am 8. Juni 2007 startete die erste Klasse des Tsinghua-INSEAD Executive MBA (TIEMBA) mit 45 Teilnehmern aus 17 Ländern. Mittlerweile haben mehr als 300 Teilnehmer das 18monatige Programm abgeschlossen.

Im letzten Ranking der Financial Times landete der TIEMBA auf Platz 1 weltweit, was vor allem an der Gehaltssteigerung nach dem Abschluss liegt. So erreichten die TIEMBA-Alumni mit durchschnittlich 324.000 Dollar das zweithöchste Gehalt im Ranking und auch beim Kriterium Karrierefortschritt lag der Studiengang auf Platz zwei weltweit. Fast 30 Prozent der Absolventen führen drei Jahre nach dem Studienabschluss Jobtitel wie Präsident, Geschäftsführer oder CEO.

Der TIEMBA findet auf dem Campus der Tsinghua University in Peking sowie an den INSEAD-Standorten in Singapur, Abu Dhabi und Fontainebleau statt und umfasst zwölf Präsenzwochen. Die Studiengebühren liegen bei 125.000 Dollar. Die Absolventen bekommen den MBA-Titel beider Schulen.

INSEAD gilt als eine der führenden und internationalsten Business Schools der Welt. Die Schule verfügt über drei Standorte in Fontainebleau bei Paris, Singapur und Abu Dhabi. Das zehnmonatige Vollzeit-Studium mit 1000 Teilnehmern gilt als das größte MBA-Programm der Welt. Neben dem TIEMBA gibt es auch einen Global Executive MBA. An den Executive Education Programmen nehmen jährlich 12.000 Manager teil.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen