HKUST und SKOLKOVO: MBA für die neue Seidenstraße

Von am 27. Dezember 2017
SKOLKOVO mit MBA für die neue Seidenstraße SKOLKOVO SKOLKOVO Business School

Die Hong Kong University of Science and Technology (HKUST) bietet zusammen mit der Moscow School of Management SKOLKOVO einen neuen Executive MBA für die neue Seidenstraße an.

Der neue „HKUST-SKOLKOVO Executive MBA for Eurasia“ soll im Winter 2018 erstmals starten. Er konzentriert sich auf Länder an der neuen Seidenstraße (One Belt, One Road). Dahinter steht ein gigantischer Infrastrukturplan der Volksrepublik China zum Ausbau der Verbindungen mit asiatischen und europäischen Ländern.

Der englischsprachige Part-time-MBA dauert 17 Monate. Es umfasst sechs internationale Module in den USA, China, Israel, Kasachstan, Russland und der Schweiz.

Bestreben, ihren geographischen Radius und ihren globalen Einfluss auszubauen, suche die HKUST derzeit aktiv nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit in neuen Märkten und Schwellenländern, heißt es in der Pressemeldung. Im März 2017 unterzeichnete sie daher eine strategische Partnerschaft mit SKOLKOVO. Ziel ist es, die Schule akademisch bei der globalen Entwicklung zu unterstützen. Das erste Projekt dabei ist der neue Executive MBA.

„Wir waren erfreut, dem SKOLKOVO International Advisory Board unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Dmitry Medvedev das neue Programm zu präsentieren,” erklärte Professor Shyy Wei, Executive Vice-President der HKUST. Das neue Dual-Degree-Programm sei ein wichtiger Schritt für die HKUST, neue Märkte zu erschließen.

Die 1991 gegründete HKUST Business School gehört zu den führenden Schulen in Asien. Ihr Executive MBA, den sie gemeinsam mit der Kellogg School of Management anbietet, schnitt im letzten Ranking der Financial Times als bestes Executive MBA Programm weltweit ab.

Die 2006 gegründete Moscow School of Management SKOLKOVO ist die größte private Business School in Russland. Das gemeinsame Projekt von russischen und internationalen Geschäftsleuten wird von der russischen Regierung unterstützt. Vorsitzender des International Advisory Board ist Ministerpräsident Dmitry Medvedev. Die Schule bietet seit 2006 Executive Education an. Sie startete 2009 mit einem Executive MBA und einem Vollzeit MBA und hat eine Start-up-Academy. Alle Programme basieren auf dem Prinzip “Learning by doing” und umfassen Theorie-Blöcke, Praxisaufgaben, Projektarbeit und internationale Module.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .