ESMT und BMW bieten MBA-Stipendien für Ukrainerinnen

Von am 7. Juni 2022
ESMT ESMT Berlin

Die ESMT Berlin unterstützt Ukrainerinnen mit einem kostenlosen MBA-Studium.

Die ESMT Berlin bietet mit der BMW Group mit dem gemeinsamen Programm „BMW Group Fellowships for Ukraine“ bis zu zehn aus der Ukraine geflüchteten Frauen die Möglichkeit, gebührenfrei am ESMT Global Online MBA teilzunehmen. Das englischsprachige MBA-Programm eröffnet weltweite Perspektiven und Wirkungsmöglichkeiten. Das Programm umfasst sieben Module (Management in a Connected World, Making wiser decisions under uncertainty, Understanding your market, Understanding your organization, Creating strategic advantages, electives, final report).

Das Studium wird in englischer Sprache bei einer flexiblen Laufzeit von 24 bis 60 Monaten durchgeführt. Es besteht keine Anwesenheitspflicht. Eine Teilnahme ist dadurch ortsunabhängig möglich. Zulassungsvoraussetzungen sind neben dem Nachweis des Status „Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine“ sowie der ukrainischen Staatsangehörigkeit oder einer Aufenthaltsgenehmigung für die Ukraine drei oder mehrere Jahre postgraduale Berufserfahrung, der Abschluss eines Grundstudiums und gute Englischkenntnisse (kein formaler Test erforderlich). Bewerbungen sind bis zum 28. August 2022 möglich. Start des Studiums: September 2022.

Die ESMT Berlin wurde 2002 auf Initiative von 25 führenden deutschen Konzernen gegründet. Sie bietet neben ihrem Vollzeit-MBA, dem Part-time-MBA (Blended Learning) und dem Global Online MBA auch einen Executive-MBA sowie Executive Education an. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule und hat eine Dreifach-Akkreditierung (Triple Crown) von AACSB, AMBA und EQUIS.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.