ESMT: MBA wird flexibler und länger

Von am 28. Februar 2019
ESMT ESMT ESMT: aktuelle MBA-Klasse

Der Vollzeit-MBA an der ESMT in Berlin wird länger und flexibler und soll die überwiegend internationalen Studenten besser auf den deutschen Arbeitsmarkt vorbereiten.

Die ESMT Berlin führt einen neuen Lehrplan für ihren Vollzeit-MBA ein. Das Curriculum bietet mehr Flexibilität bei der Kurswahl und bereitet die Studenten intensiver auf die Anforderungen des deutschen Arbeitsmarktes vor.

„Über 90 Prozent unserer MBA-Absolventen kommen aus dem Ausland – und davon bleiben fast 90 Prozent nach ihrem Studium in Deutschland“, sagt Nick Barniville, Associate Dean of Degree Programs an der ESMT Berlin. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen tickten jedoch ganz anders als Firmen in den USA, Großbritannien oder Frankreich, wo der MBA eine längere Tradition hat. Sie legten auch Wert auf ein spezifisches Fachwissen.

Der neue MBA-Lehrplan setzt daher neben der Entwicklung von Management- und Führungsqualitäten einen besonderen Fokus auf die Entwicklung technischer Fähigkeiten wie Datenanalyse und Programmierung. Zudem können sich die MBA-Studenten künftig nach den Kernmodulen für eines von drei Vertiefungsgebieten entscheiden: Managerial Analytics, Innovation und Entrepreneurship sowie Strategic Leadership.

Das bisher einjährige MBA-Studium wird um zwei Monate verlängert und dauert nun von Januar bis Ende Februar des nächsten Jahres. Ein Grund dafür sei, dass der Zeitpunkt des Abschlusses so besser auf die Einstellungsperiode in Deutschland abgestimmt sei. So gebe es im Frühjahr erheblich mehr offene Positionen als etwa im Dezember, in dem das Studium bisher endete.

Neu ist auch optionales Pre- und Post-MBA-Programm. In dem dreimonatigen Pre-MBA Programm können die Studenten von Juli bis Dezember ein „Coding Bootcamp“ belegen, ihre quantitativen Skills erweitern sowie einen Intensiv-Sprachkurs oder einen Kurs in „Business Communication“ absolvieren. In dem sechsmonatigen Post-MBA Programm stehen ein „Coding Bootcamp“ oder ein „Career-Bootcamp“, ein Sprachkurs, ein sechsmonatiges Responsible Leadership Fellowship in einem Entwicklungsland oder der Aufbau eines eigenen Unternehmens in einem Startup-Inkubator zur Auswahl. Das Studium kostet 43.500 Euro. Für das Pre- und Post-MBA-Programm fallen teils Zusatzkosten an.

Die 51 Teilnehmer der aktuellen MBA-Klasse sind im Schnitt 31 Jahre alt und haben sieben Jahre Berufserfahrung. 92 Prozent kommen aus dem Ausland, die Mehrheit (35 Prozent) aus Asien, gefolgt von Europa (22 Prozent) und Nordamerika (20 Prozent).

Die ESMT in Berlin wurde 2002 auf Initiative von 25 führenden deutschen Konzernen gegründet. Sie bietet neben ihrem Vollzeit-MBA auch einen Executive-MBA und Executive Education an. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule und hat eine Dreifach-Akkreditierung (Triple Crown) von AACSB, AMBA und EQUIS.

 

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.