ESMT und DIHK planen Online-MBA

Von am 21. Juni 2019
ESMT ESMT ESMT in Berlin

Die ESMT in Berlin und der DIHK arbeiten künftig bei der Qualifizierung von internationalen Fach- und Führungskräften zusammen. Geplant ist auch ein Online-MBA im Blended-Learning-Format.

Die ESMT in Berlin kooperiert mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) bei der Qualifizierung von internationalen Fach- und Führungskräften. Dabei sollen die Angebote und die Expertise der Business School im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften mit dem vom DIHK koordinierten internationalen Netzwerk der Auslandshandelskammern (AHKs) mit 140 Standorten in 92 Ländern zusammengeführt werden. Der DIHK ist zudem der ESMT-Stiftung beigetreten, die Betreiberin der Wirtschaftsuniversität ist.

Im Angesicht weltweiter protektionistischer Tendenzen messen der DIHK und die ESMT dem Wissenstransfer und der Förderung von Bildung eine entscheidende Bedeutung bei. Zusammen mit den AHKs sollen die Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen an den jeweiligen Standorten durch die Qualifikation der dortigen Fachkräfte kontinuierlich verbessert werden.

Dabei ist auch die Entwicklung und Durchführung eines globalen Teilzeit-MBA-Programms im Blended-Learning-Format geplant, also einer Kombination aus Online- und Präsenzveranstaltungen. Das Programm wird auf die Infrastruktur der AHKs vor Ort sowie die digitale Infrastruktur der ESMT-eigenen Online-Lernplattform zurückgreifen.

Ein weiterer Fokus ist die Qualifizierung des Führungsnachwuchses in aufstrebenden Schwellenländern, beispielweise im Rahmen des 2017 von der ESMT und dem African Institute of Mathematical Sciences (AIMS) in Südafrika aufgelegten „Industry Immersion Program“. Der Lehrgang bereitet mathematisch und technisch versierte Studierende auf die praktischen Erfordernisse des Arbeitsmarktes vor. Der DIHK mit seinen in Afrika tätigen Mitgliedsunternehmen wird diese Initiative durch den Ausbau eines Praktikumsprogramms vor Ort unterstützen.

„Wir sehen in der Zusammenarbeit großes Potenzial für beide Seiten“, betont ESMT-Präsident Jörg Rocholl. “Die ESMT zieht Studierende aus aller Welt an. Zusammen mit dem DIHK und den AHKs werden wir unsere Präsenz in den Ländern vor Ort ausbauen, um noch mehr talentierten, jungen Menschen weltweit eine exzellente Bildung zu bieten.” Zudem habe man durch das Hidden Champions Institute (HCI) das Know-how, die vielen mittelständischen deutschen Weltmarktführer durch maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme weiter voranzubringen.

„Gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte sind entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens”, so DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. “Die AHKs kennen die lokalen Märkte und helfen den Firmen schon heute, geeignetes Personal zu finden.” Außerdem organisierten sie duale Ausbildungsprogramme und unterstützten viele Hidden Champions, die den Exporterfolg der deutschen Wirtschaft auf eine breite Basis stellen. Die Kooperation sei daher ein weiterer wichtiger Baustein zur Fachkräftesicherung und zur Stärkung der Weltmarktführer aus dem Mittelstand vor Ort.

Die ESMT ist eine internationale Wirtschaftsuniversität, die von 25 führenden globalen Unternehmen und Verbänden gegründet wurde. Sie bietet englischsprachige Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Studiengänge, einen Master in Management-Studiengang sowie Managementweiterbildungen auf Englisch und Deutsch an. Die ESMT ist von AACSB, AMBA, EQUIS und FIBAA akkreditiert. Im November hatte sich die ESMT mit sechs führenden globalen Business Schools zur Future of Management Alliance (FOME) zusammengeschlossen, um mit einer neuen digitalen Lernplattform MBA-Programme und Managementkurse anzubieten.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.