EQUIS mit drei neuen Akkreditierungen

Von am 16. Mai 2022
EQUIS unsplash ana kusmuk

EQUIS hat drei Schulen aus Frankreich, Kroatien und Mexiko neu akkreditiert. Damit haben 206 Business Schools aus 46 Ländern das Gütesiegel

Als 23. französische Business School hat die EM Strasbourg Business School, die zur Universität Straßburg gehört, das Gütesiegel bekommen. Für Kroatien ist es dagegen die erste Akkreditierung. Erhalten hat sie die Faculty of Economics & Business an der Universität Zagreb. Die bereits 1920 gegründete Universität ist die älteste Institution für Wirtschaftswissenschaften in Kroatien. Dritter im Bunde ist die 1967 von Geschäftsleuten gegründete IPADE Business School in Mexico City. Sie ist die dritte Schule in Mexiko mit EQUIS-Siegel.

Insgesamt sind damit derzeit 206 Schulen in 46 Ländern akkreditiert. 109 davon liegen in Europa.

In Deutschland sind nach wie vor nur sechs Business Schools von EQUIS akkreditiert: die ESMT in Berlin, die Frankfurt School, die Universität zu Köln, die Mannheim Business School, die TUM School of Management und die WHU- Otto Beisheim School of Management.

EQUIS steht für EFMD Quality Improvement System und ist eine Bewertung der gesamten Business School. In Deutschland entspricht das der Wirtschaftsfakultät. Um das Gütesiegel zu bekommen, müssen die Schulen zuerst eine Selbstevaluierung durchführen, dann werden sie durch ein internationales Team aus Professoren und Topmanagern geprüft. Dabei wird vor allem Wert auf die Internationalität der Schule gelegt.

EQUIS gehört neben der AACSB zu den wichtigsten internationalen Akkreditierungen für Business Schools. Das EQUIS- oder AACSB-Gütesiegel ist auch Voraussetzung dafür, an den relevanten Rankings teilnehmen zu können.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.