Dax-Vorstände: Jede vierte Frau hat einen MBA

Von am 1. August 2022
Dax-Vorstände pixabay Gerd Altmann

Jede vierte Frau im Dax-Vorstand hat inzwischen einen MBA-Abschluss. Das zeigt der Report der Personalberatung Odgers Berndtson.

Der MBA gewinnt an Bedeutung. Jedes vierte weibliche Vorstandsmitglied in den Dax-40 hat einen MBA. Bei den Männern sind es 18 Prozent. Dieser Trend setzt sich seit zwei Jahren fort und zeigt die Ambitionen der Frauen, gezielt Wirtschaftsabschlüsse zu absolvieren. Die Zahl der MBA-Abschlüsse stieg von elf Prozent im Jahr 2013 auf 19 Prozent im Jahr 2022.

Der Doktortitel verliert dagegen an Bedeutung. Der Anteil der Promovierten ging in den vergangenen neun Jahren um elf Prozent zurück. 2022 trugen nur noch 31 Prozent einen Doktortitel. „Eine eher praxisorientierte, breit aufgestellte Ausbildung, die in überschaubarer Zeit absolviert werden kann, schlägt also die klassische akademische Spezialisierung“, heißt in den Bericht. Das gilt besonders für Frauen. 19 Prozent der weiblichen Dax-Vorstände haben promoviert, aber 33 Prozent der Männer. Frauen haben sich daher seltener mit dem akademische Karriereweg einer Dissertation aufgehalten.

Überhaupt gelten Wirtschaftswissenschaften als Sprungbrett in den Vorstand – besonders für Frauen. Erstmals hatten sie 2022 mit 60 Prozent häufiger Wirtschaftswissenschaften studiert als ihre männlichen Kollegen (55 Prozent). An zweiter Stelle stehen die Naturwissenschaften.

Vor allem die WHU – Otto Beisheim School of Management hat sich zur Kaderschmiede entwickelt. Sie ist nach der Universität zu Köln und der Technischen Universität Darmstadt die beliebteste Hochschule, an der die Dax-40-Vorstände studiert haben. Sowohl bei Zalando als beim Dax-40-Neuling Hello Fresh sitzen WHU-Absolventen im Vorstand – allerdings keine Frauen. Einzige ausländische Hochschule unter den Top Ten ist die École Polytechnique, eine der französischen Elitehochschulen. Drei Vorstände habe dort studiert.

Unterstützen Sie MBA Journal mit einem Betrag Ihrer Wahl, wenn Sie weiter fundiert recherchierte News lesen wollen.

Insgesamt sind in den Dax-40-Unternehmen 252 Vorstandsmitglieder vertreten, 48 Frau und 204 Männer. Die Frauenquote liegt 2022 im Schnitt bei 19 Prozent, so hoch wie noch nie. Unter den Neulingen waren 23 Prozent Frauen.

Die Dax-Vorstände werden internationaler. Der Anteil ausländischer Vorstandsmitglieder liegt bei 37 Prozent und damit auf einem Allzeithoch. Vor allem Frauen aus dem Ausland werden gern rekrutiert. Mittlerweile hat knapp jede zweite Frau im Dax-Vorstand (46 Prozent) eine internationale Herkunft. Bei den Männern sind es 34 Prozent.

Bezüglich des Durchschnittsalters der Dax-Vorstandsmitglieder ist eine leichte Verjüngung im Vergleich zum Vorjahr zu sehen. Frauen in den Vorstandsgremien sind im Schnitt 52 Jahre, Männer rund 54 Jahre.

Die Zahlen stammen aus dem neuen Dax-Vorstandsreport der internationalen Personalberatung Odgers Berndtson, die bereits seit 2005 die Profile der Vorstandsmitglieder in den börsennotierten Unternehmen analysiert.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

twelve + sixteen =