AACSB fordert mehr relevante Forschung

Von am 28. Oktober 2021
AACSB Pixabay Pexels

Forschungsergebnisse der Business Schools haben oft nur wenig mit der Realität der Wirtschaftswelt zu tun. Die Akkreditierungsorganisation AACSB will das ändern.

Business Schools sollen mehr Forschung liefern, die einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft hat. Dazu will die weltweit größte Akkreditierungsorganisation AACSB die Schulen ermutigen. “Wir brauchen weniger akademische Forschung“, erklärte AACSB-Präsidentin Caryn Beck-Dudley.

2020 hat die AACSB ihre Akkreditierungsstandards verändert und fordert nun von den Schulen den Nachweis der Schaffung von positiver wirkungsvoller Forschung (positive, impactful research). Dazu hat die Organisation am 28. September gemeinsam mit SAGE Publishing ein Paper mit dem Titel Research That Matters: An Action Plan for Creating Business School Research That Positively Impacts Society veröffentlicht, der auch einen Fünf-Punkte-Plan enthält, mit dem Business Schools Forschungsergebnisse produzieren können, die einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben.

Dazu gehört eine interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zwischen akademischer Welt und Praxis, die eine reale und für die Stakeholder nützliche Veränderung schafft. Ein aktueller Bereich dazu, sei zum Beispiel die Forschung zum Klimawandel.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Sie müssen eingelogged sein, um dem Artikel zu kommentieren. Login

Hinterlassen Sie eine Antwort