AACSB akkreditiert Reutlingen

Von am 2. August 2019
ESB Reutlingen ESB Reutlingen Campus ESB Reutlingen

Die Akkreditierungsorganisation AACSB hat elf weitere Business Schools akkreditiert, darunter mit der ESB Reutlingen erstmals seit langem wieder eine deutsche Business School.

Es war ein langer Prozess. Bereits 2014 wurde die ESB Business School in Reutlingen von der AACSB zum Akkreditierungsprozess zugelassen. Nun hat sie fünf Jahre später das begehrte Gütesiegel erhalten. „Die AACSB-Akkreditierung ist ein strategisch wichtiger Meilenstein für die ESB. Dadurch weisen wir nach, dass wir Lehre und Forschung auf internationalem Spitzenniveau betreiben“, freut sich Professor Andreas Taschner, Dekan der ESB Business School. Das sei auch für den Ausbau des globalen Partnerhochschul-Netzwerks und die Positionierung bei Forschungsprojekten wichtig.

Die ESB Reutlingen ist die Wirtschaftsfakultät der staatlichen Hochschule Reutlingen (und nicht zu verwechseln mit der EBS Business School in Oestrich-Winkel). Sie hat rund 2500 Studenten (circa 30 Prozent internationale Studenten), vier Bachelor- und sechs Master-Programme. Zudem gibt es einen MBA International Management als Vollzeit- und Teilzeitprogramm sowie an der Weiterbildungsstiftung Knowledge Foundation@Reutlingen University einen MBA International Management für Offiziere und Professionals.

Mit der ESB Reutlingen sind in Deutschland insgesamt elf Schulen akkreditiert. Dazu gehören die ESMT Berlin, die Frankfurt School of Finance & Management, die Goethe Universität Frankfurt, die HHL Leipzig Graduate School of Management, die Hochschule Pforzheim, die RWTH Aachen, die Mannheim Business School, die TUM School of Management, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und die WHU – Otto Beisheim School of Management. Nach der Hochschule Pforzheim ist die ESB Reutlingen die zweite Fachhochschule mit dem AACSB-Prüfsiegel.

Weiter erhielten das College of Management at Mahidol University in Nakhon Pathom in Thailand, die Faculty of Economics and Business an der Universität Zagreb in Kroatien, die Liverpool Hope University in Großbritannien, die National Kaohsiung University of Science and Technology-First Campus und die National Taipei University of Technology, beide aus Taiwan, die South China University of Technology in Guangzhou in China, die Swinburne University of Technology in Australien, die Universiti Kebangsaan Malaysia in Bangi in Malaysia und die University of Limerick in Irland das Gütesiegel.

Insgesamt steigt die Zahl der akkreditierten Schulen damit auf 856 in 56 Ländern.

Die 1916 in den USA gegründete AACSB International ist die älteste und weltweit größte Akkreditierungsorganisation. Die meisten akkreditierten Schulen stammen aus den USA.

Die AACSB akkreditiert keine einzelnen Programme, sondern stets die gesamte Business School – in Deutschland entspricht das der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Kernstück der Qualitätsprüfung ist die sogenannte Mission einer Schule, also ihre Zielsetzung. Zudem geht es darum, dass die Hochschule Prozesse installiert hat, die die Einhaltung der AACSB Standards sicherstellen, wie etwa den Einsatz einer bestimmten Anzahl von akademisch qualifizierten Professoren.

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

// //