WHU mit bisher größter MBA-Klasse • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

WHU mit bisher größter MBA-Klasse

Von am 30. Mai 2013

Mit 41 Studenten startete an der WHU – Otto Beisheim School of Management die bisher größte Klasse des Vollzeit-MBA-Studiums. Programm-Managerin Heidrun Hoffmann führt die höhere Nachfrage auf verstärkte Marketingaktivitäten und die Empfehlungen von Alumni zurück. 42 Prozent der Studenten kommen aus Deutschland, 20 Prozent aus Indien. Das Durchschnittsalter liegt bei 29 Jahren.

Der Blick auf die deutschen Teilnehmer zeigt, dass die Bologna-Reform auch in Deutschland offenbar langsam greift. So haben bereits 10 der 16 deutschen MBA-Studenten einen Bachelor-Abschluss, der Rest ein Diplom oder eine Promotion. Die Hälfte der Klasse hat zwei bis drei Jahre Berufserfahrung. 15 Prozent haben mehr als acht Jahre Praxis. Fast ein Drittel (32 Prozent) der Klasse sind Frauen. Bei den Nationalitäten dominieren neben den Deutschen die Inder mit 20 Prozent. An dritter Stelle stehen die Chinesen mit 7 Prozent, gefolgt von Spaniern und Italienern mit je 5 Prozent.

Natürlich hofften die internationalen Studenten nach dem Studium auf einen Job in Deutschland, erklärt Programm-Managerin Heidrun Hoffmann. Aber dass die neue gesetzliche Regelung, wonach Ausländer nach einem Studium in Deutschland noch ein Jahr hier arbeiten zu können, der Hauptgrund für die stärkere Nachfrage ist, glaubt sie nicht. „In den Beratungsgesprächen und Interviews mit den Kandidaten sagen wir immer ganz deutlich, dass wir kein Jobversprechen geben können“, so Hoffmann. Und ohne Deutschkenntnisse sei es auch in internationalen Unternehmen in Deutschland noch immer schwer, einen Job zu finden.

Das 15-monatige MBA-Studium findet erstmals auf dem neuen Campus in Düsseldorf statt, wo auch der Teilnehmer des Part-time-MBA-Programms studieren.

Die 1984 gegründete WHU – Otto Beisheim School of Management gehört zu den besten deutschen Business Schools. Das Studienangebot umfasst ein Bachelor- und Masterprogramm, ein Vollzeit-MBA- und ein Teilzeit-MBA Studium sowie das Kellogg-WHU Executive MBA-Programm. Die WHU hat eine Akkreditierung von der AACSB und von EQUIS.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen