USA führen im alternativen MBA-Ranking • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

USA führen im alternativen MBA-Ranking

Von am 9. Oktober 2011

Alle zwei Jahre veröffentlicht das Aspen Institute sein Ranking „Beyond Grey Pinstripes“, bei der der Aspekt der Nachhaltigkeit in MBA-Programmen unter die Lupe genommen wird. Auch dieses Jahr wird die Rangliste wieder von US-Schulen dominiert.

Platz 1 erreicht in diesem Jahr die Stanford Graduate School of Business, die bereits 2005 und 2007 an der Spitze stand. Auf Platz 2 landete die kanadische Schulich School of Business an der York University in Toronto, gefolgt von der IE Business School in Madrid. Die Plätze vier bis zehn belegen US-Schulen, die auch insgesamt im Ranking dominieren. So stammen 64 Prozent der 149 bewerteten Schulen aus den USA. Auch unter die Top 25 schafften es nur noch drei weitere Nicht-US-Schulen: die Esade Business School in Barcelona (Platz 12), die Rotterdam School of Management (Platz 19) und Sauder School of Business in Vancouver (Platz 25).

Bei dem Ranking wird begutachtet, inwieweit soziale und ökologische Aspekte in die Programme integriert sind. Dabei geht es um das Angebot von entsprechenden Kursen, das Ausmaß, in dem die Studenten mit diesen Themen konfrontiert werden, die Anzahl der Kurse, die sich direkt mit dem Einfluss von Management auf das soziale Umfeld befassen sowie die Anzahl der Forschungsartikel zu dieser Thematik.

Insgesamt zeigt sich seit 2009 eine deutliche Zunahme von 38 Prozent bei Pflichtkursen mit den sozialen, ökologischen und ethischen Inhalten in Finanzbereich. Die Zahl der Pflichtkurse, die sich mit sozialen Aspekten befassen ist von 34 Prozent im Jahr 2001 auf 79 Prozent im Jahr 2011 gestiegen.

www.beyondgreypinstripes.org

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen