US-Ranking: Harvard und Stanford auf Platz 1

US-Ranking: Harvard und Stanford auf Platz 1

Von am 18. März 2013

Die besten Business Schools in den USA sind Harvard und Stanford, gefolgt von der Wharton School, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Kellogg School of Management und der Chicago Booth School of Business. Das ist zumindest das Ergebnis des neuen Rankings der Zeitung U.S.News.

Zu den Top Ten gehören weiter die Haas School of Business an der University of Berkley auf Platz 7, die Columbia Business School auf Platz 8 sowie die Tuck School of Business und die Stern School of Business an der New York University auf den Plätzen 9 und 10.

Die Yale School of Management fiel dagegen aus den Top Ten und landete auf Rang 13. Den größten Sprung nach vorn – von Platz 35 auf Rang 23 – machte die Michael G.Foster School of Business an der University of Washington.

Das Ranking basiert auf einem gewichteten Durchschnittswert verschiedener Indikatoren wie der Programmqualität, dem Placement-Erfolg, der Bewertung von Personalmanagern, dem Einstiegsgehalt und dem durchschnittlichen GMAT-Wert der Studenten.

 

 

 

About Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen