Tuck School: Spendable Alumni • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Tuck School: Spendable Alumni

By on 30. Juli 2014
© Tuck School

Fast 71 Prozent der Alumni an der Tuck School of Business am Dartmouth College in New Hamsphire haben ihrer Schule Geld gespendet. Das ist selbst für Tuck ein Rekord.

6,35 Millionen Dollar haben die Ehemaligen der Tuck School im letzten Finanzjahr locker gemacht, um ihre Schule finanziell zu unterstützen. Bereits die vergangenen vier Jahre haben mehr als 70 Prozent der Tuck-Alumni Geld gespendet.

Der Anteil liege mehr als doppelt so hoch wie der Durchschnitt anderer Schulen schreibt das MBA-Portal Poets & Quants. Bei den meisten Business Schools seien es 20 bis 25 Prozent. Bei Harvard waren es 2013 immerhin 27 Prozent.

Die Spendierbereitschaft der Ehemaligen wird gern als Ausdruck der Loyalität der Absolventen mit ihrer Schule und der Stärke des Alumni-Netzwerkes betrachtet. Das sei ein Zeichen für die hohe Zufriedenheit der Absolventen mit dem Managementansatz von Tuck, erfordere aber auch kontinuierliche Anstrengungen zur Stärkung des Alumni-Netzwerkes, betont Tuck-Dean Paul Danos. Grund für die große Verbundenheit mag auch die – für US-Verhältnisse – kleine MBA-Klasse mit 250 Studenten sowie der recht abgelegene Campus in dem kleinen Städtchen Hanover sein.

Die 1900 gegründete Tuck School of Business gehört zu den führenden US-Schulen und bietet nur einen Studiengang an und zwar einen zweijährigen Vollzeit-MBA. Der Anteil der internationalen Studenten liegt bei 31 Prozent. 57 Prozent der Absolventen der letzten Klasse gingen in die Finanzindustrie oder ins Consulting. Im Global MBA Ranking der Financial Times landete die Schule auf Platz 20 weltweit.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen