Stern School fördert Absolventen in Sozialunternehmen • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Stern School fördert Absolventen in Sozialunternehmen

Von am 6. Juni 2012

Die Stern School of Business an der New York University hat ein neues Programm zur Unterstützung ihrer Absolventen aufgelegt, die in einer Non-Profit-Organisation oder einem Unternehmen mit sozialen Aufgaben tätig sind. Ein interessanter Versuch, den Teufelkreis zwischen Schulden und Jobwahl zu durchbrechen.

Nach dem MBA-Studium haben die meisten Absolventen erst einmal hohe Schulden. Vielen bleibt daher gar nichts weiter übrig als einen gut bezahlten Job zum Beispiel in der Finanzbranche anzunehmen, um ihre hohen Studienkredite wieder abzahlen zu können. Diesen Teufelskreis will die Stern School nun mit ihrem neuen Programm durchbrechen.

Absolventen, die in einer Non-Profit-Organisation oder einem Unternehmen mit sozialen Aufgaben tätig sind und weniger als 100.000 Dollar im Jahr verdienen, bekommen Unterstützung von der Business School. Das gilt für Alumin des Vollzeit-, Teilzeit und Executive MBA Programms. Die Förderung, die bei maximal 15.000 Dollar pro Jahr liegt, kann jährlich bis zu zehn Jahren nach dem Studienabschluss beantragt werden. Unterstützt – auch in finanzieller Hinsicht – wird das Förderprogramm von der Social Enterprise Association der Studenten und Alumni.

www.stern.nyu.edu

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen