Stanford kombiniert Ingenieur- und MBA-Studium - MBA Journal

Stanford: Neuer Joint Degree kombiniert Ingenieur- mit MBA-Studium

Von am 26. Juni 2014

Die Stanford University bietet ab Herbst einen neuen Joint Degree an, bei dem die Absolventen einen Master of Science in Electrical Engineering und einen MBA-Abschluss bekommen. Damit verkürzt sich die Studienzeit für beide Abschlüsse von vier auf drei Jahre.

Der neue Abschluss spiegele die Forderung wider, dass Studenten ein integriertes Verständnis von Ingenieurwissenschaften, Strategie und Umsetzung brauchen, da ihre Innovationen künftig sowohl die Technologie als auch den Geschäftsbetrieb betreffen, erklärt Madhav Rajan, Senior Associate Dean des MBA-Programms an der Stanford Graduate School of Business.


Interessenten müssen sich an beiden Schulen, der Stanford Graduate School of Business und der School of Engineering bewerben und dort zugelassen werden. Für das Ingenieurstudium ist ein Bachelor in Ingenieurwissenschaften, Physik, Mathematik oder ähnlichem notwendig. Weitere Zulassungsvoraussetzungen findet man hier. Beim MBA gilt Stanford als die Schule mit der strengsten Auswahl. Lediglich rund sechs Prozent der Bewerber werden zugelassen.

an der Stanford University gibt es bereits mehrere Joint-Programme wie einen JD (Juris Doctor), einen Master of Arts in Education, einen Master of Science in Environment and Resources, einen Master of Public Policy sowie und einen Master of Science in Computer Science jeweils kombiniert mit dem MBA. Bei einem Joint Degree werden einige Credits von einem Kurs auf beide Studiengänge angerechnet und die beiden Abschlüsse werden gleichzeitig vergeben. Beim Dual Degree läuft dagegen jeder Studiengang separat. So gibt es einen Dual Degree MD (Medical Doctor)/MBA mit der Stanford School of Medicine. In Stanford erwirbt rund jeder sechste MBA-Student einen Joint Degree oder einen Dual Degree.

About Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen