Simon Business School: Spielend zum Stipendium • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Simon Business School: Spielend zum Stipendium

Von am 23. Dezember 2013

Die Simon Business School an der University of Rochester vergibt Stipendien für Teilnehmer an einem Online-Spiel. Wer gut abschneidet, kann so sein Studium finanzieren. Das Angebot gab es bereits für Teilnehmer am Executive MBA. Nun wird es auch für den Part-time und den Vollzeit-MBA ausgeweitet.

In dem Online-Spiel können die Teilnehmer sich sieben Wochen als CEO eines Unternehmens bewähren und treten dabei gegeneinander an. Sie müssen Entscheidungen über den Markteintritt, die Produktion und das Marketing ihrer Firma treffen, um ihr Geschäft im globalen Markt auszubauen.

Schon 2006 hatte die Business School im Bundesstaat New York mit einem Online-Spiel als Recruiting-Tool experimentiert, es aber wieder aufgegeben, weil viele zwar spielen wollten, aber kein Interesse an einem Studium an der Business School hatten. 2010 wurde das Spiel dann ausschließlich für Interessenten am Executive MBA wieder belebt und durch die bessere Vorauswahl der Spieler wurde sicher gestellt, dass mehr potentielle MBA-Studenten teilnahmen. 2010 waren es 74 Spieler mit Interesse am Executive MBA.

Beim nächsten Durchgang können erstmals auch Interessenten für das Part-time und das Vollzeit-MBA-Programm teilnehmen. Zu vergeben ist ein Vollstipendium für jedes Programm im Wert von 90.000 Dollar sowie drei Teilstipendien. Wer gewinnt, bekommt das Geld allerdings nur, wenn er sich für das MBA-Studium an der Simon School einschreibt.

Nach dem Ende des Spiels werden die zehn besten Spieler für die Finalrunde an die Schule eingeladen und dabei von einem Team aus Mitarbeitern und Professoren danach bewertet, ob sie für das MBA-Studium geeignet sind.

Wer sich bewerben will, muss seinen Lebenslauf einschicken und 65 Dollar Registrierungsgebühr zahlen.

Die Simon Business School gehört zu den führenden MBA-Anbietern in den USA. Sie bietet zudem in Kooperation mit dem Institut für Finanzmanagement an der Universität Bern einen Executive MBA in der Schweiz an.

 

 

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen