RWTH Aachen: Flexibel zum Executive MBA • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

RWTH Aachen: Flexibel zum Executive MBA

By on 24. November 2014
RWTH Super C Abends © RWTH

Die RWTH Aachen bietet ihren Executive MBA erstmals auch in einem flexiblen Format an. Statt im festen Klassenverband kann man das Studium nun auch im Zeitraum von 20 bis 48 Monaten absolvieren.

Im Gegensatz zum klassischen MBA, in dem die Teilnehmer aus allen Berufsgruppen kommen, richtet sich der „RWTH Executive MBA – Technologie und Innovation“ an Mitarbeiter von technologiegetriebenen Unternehmen. 58 Prozent der Teilnehmer sind Ingenieure, 11 Prozent Naturwissenschaftler. Sie kommen vor allem aus der Industrie und dem verarbeitenden Gewerbe (38 Prozent) sowie aus Forschung und Entwicklung (16 Prozent). Das Durchschnittsalter liegt bei 36 Jahren, die durchschnittliche Berufserfahrung bei sieben Jahren, davon im Schnitt drei Jahre in einer Führungsposition.

Der Studiengang wurde 2004 von der RWTH Aachen und der Universität St. Gallen konzipiert, um gezielt angehende Führungskräfte mit technischem Hintergrund auf verantwortungsvolle Positionen im Managementbereich vorzubereiten.

Das Studium dauert 20 Monate und umfasst fünf Themencluster, vier davon im Bereich General-Management und eines im Technologiemanagement. Der Unterricht findet zu 60 Prozent in Deutsch und zu 40 Prozent in Englisch statt. „Deutsch als Unterrichtssprache ist ein Eigenständigkeits- und Qualitätsmerkmal unseres Studiengangs“, heißt es auf der Website. „Denn differenzierte Urteile, die Möglichkeit, in Diskussionen Nuancen herauszuarbeiten und einen Stoff mit Tiefgang zu erfassen, sind für die meisten Kursteilnehmer in der eigenen Muttersprache am besten möglich.“ Gute Englischkenntnisse sind dennoch Voraussetzung, um Literatur erarbeiten zu können und sich mit den englischsprachigen Gastdozenten auszutauschen

Der Executive MBA im Klassenverband beginnt einmal jährlich im September. Das Studium umfasst 90 Präsenztage, die in ein- bis zweiwöchigen Modulen durchgeführt werden. Bei der flexiblen Version gibt es keinen vorgegebenen Start- und Endtermin. In der aktuellen Klasse sind es 17 Teilnehmer, mehr als 20 sollen es nicht werden. Die Studiengebühren liegen bei 32.000 Euro.

Die Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen gehört zu den führenden deutschen Technischen Universitäten (TU) und ihre Wirtschaftsfakultät besitzt als bisher einzige TU in Deutschland eine Akkreditierung der internationalen Akkreditierungsorganisation AACSB. Das MBA-Studium wird von der RWTH International Academy durchgeführt, der offiziellen Weiterbildungsakademie der Universität.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen