Mannheim Business School plant Zweigstelle in Heilbronn • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Mannheim Business School plant Zweigstelle in Heilbronn

By on 20. Oktober 2016
GGS GGS Bildungscampus Heilbronn

Die Mannheim Business School führt Gespräche mit der Dieter Schwarz Stiftung über den Aufbau eines „Campus Heilbronn“ der Mannheim Business School auf dem maßgeblich von der Stiftung getragenen Bildungscampus.

Die Mannheim Business School und die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim sprechen derzeit über den Aufbau eines „Campus Heilbronn“ der Mannheim Business School. Angedacht ist die Errichtung einer eigenen Lehr- und Forschungseinheit am Standort Heilbronn, in der auch die auf dem dortigen Bildungscampus angesiedelte German Graduate School of Management and Law (GGS) organisatorisch aufgehen kann. Die GGS bietet berufsbegleitende MBA-Programme an, die vor allem von Teilnehmern aus mittelständischen Unternehmen der Region genutzt werden.

Insgesamt sollen dabei eine Reihe zusätzlicher Professuren an der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim geschaffen werden. Eine erhebliche Anzahl davon soll in Heilbronn angesiedelt sein, einen eigenen Forschungsbereich bilden und eine international wettbewerbsfähige Doktorandenausbildung anbieten.

Übergeordnetes Ziel sei es, einen privat finanzierten „Exzellenz-Cluster“ Mannheim-Heilbronn zu schaffen, der mit Hilfe der Schwarz Stiftung zu einem weltweit führenden Standort für Forschung und Lehre in der Betriebswirtschaftslehre ausgebaut werden soll, heißt es. Mit dem zweiten Standort der Mannheim Business School wäre es am Heilbronner Bildungscampus möglich, wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Lehre auf weltweitem Spitzenniveau anzubieten. Zudem würde der Standort von der hohen internationalen Ausrichtung der Mannheimer Managerausbildung profitieren. So kommen die Programmteilnehmer an der Mannheim Business School aus 50 verschiedenen Nationen. Alleine im Vollzeit-MBA-Programm sind unter den 60 Teilnehmern insgesamt 26 verschiedene Nationalitäten vertreten. Ein hoher Anteil der Absolventen davon – in den letzten Jahren stets deutlich über 70 Prozent – setzt ihre Karriere nach dem Studium in Deutschland fort.

Die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim und die Mannheim Business School erhielten durch diese erhebliche Aufstockung ihrer Ressourcen die Möglichkeit, ihren erfolgreich eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen und sich in Forschung und Lehre in der internationalen Spitze zu etablieren. So ist die Mannheim Business School bereits heute in allen relevanten internationalen MBA-Rankings vertreten.

Noch stehen die Gespräche ganz am Anfang. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen