Lorange Institute wird Zurich Institute of Business Education • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Lorange Institute wird Zurich Institute of Business Education

Von am 3. Februar 2017
MBA-Klasse Zurich Institute of Business Education MBA-Klasse in Zürich

Das Lorange Institute of Business Zurich hat seinen Namen geändert und heißt seit 2017 Zurich Institute of Business Education. Die Namensänderung ist Folge der Übernahme durch die CEIBS Gruppe, deren Mitglied die Business School in Horgen am Zürichsee seit Ende 2015 ist.

Die Umbenennung bilde den Abschluss des Prozesses, der vor zwei Jahren mit der strategischen Kooperation zwischen dem Lorange Institute of Business Zurich und der China Europe International Business School (CEIBS) begonnen hatte, schreibt die Schule.

Das Lorange Institute of Business Zurich ist aus der umstrittenen GSBA hervorgegangen. 2009 hatte Peter Lorange, langjähriger Präsident des IMD in Lausanne, die Schule mit seiner attraktiven Immobilie am Zürichsee gekauft und sie komplett umgekrempelt. 2010 bekam die Schule die AMBAAkkreditierung. 2011 folgte die EPASAkkreditierung (EPAS steht für EFMD Programme Accreditation System und ist eine Akkreditierung für einzelne Wirtschafts- und Managementstudiengänge) für das Executive MBA Programm. Seit 2012 validierte dann die britische Ashridge Buiness School, die inzwischen von der Hult Business School übernommen wurde, das MBA-Programm und vergab ihren MBA-Titel. Das Lorange Institute selbst war (ebenso wie die GSBA) keine anerkannte Hochschule und konnte daher auch keine anerkannten MBA-Abschlüsse vergeben.

Seit 2015 kooperiert das Lorange Institute mit der China Europe International Business School (CEIBS) in Shanghai. Ende 2015 übernahm CEIBS dann sämtliche Räumlichkeiten in Horgen – dazu gehören zwei Multimedia-Auditorien mit bis zu 90 Plätzen sowie verschiedene Gruppenarbeitsräume, Büros und ein eigenes Restaurant.

Herzstück ist nun der 2016 erstmals in Zürich gestartete Global Executive MBA, der identisch mit dem in Shanghai angebotenen Global Executive MBA ist. Auch die Zulassungskriterien sind identisch. Das 18montige berufsbegleitende Studium kostet 90.000 Schweizer Franken. Studienorte sind neben Zürich auch Shanghai und Accra in Ghana. Zuvor hatte die CEIBS einen eigenen Africa Executive MBA, der nun in dem neuen Programm in Zürich aufging. Dabei bietet die CEIBS 15 Stipendien für afrikanische Studenten, die in Zürich studieren möchten.

Unterrichtet wird das Programm von denselben CEIBS-Professoren wie in Shanghai. 2016 begannen in Zürich 28 Teilnehmer aus Afrika, Asien und Europa mit dem Programm. Das Durchschnittsalter liegt bei 40 Jahren und die durchschnittliche Berufserfahrung bei 15 Jahren.

Ab 2018 will die Schule erstmals auch in Zürich Electives für die MBA-Studenten anbieten. Diese Wahlkurse sollen dann auch für andere Interessenten offen sein. Zudem bietet die Schule Certificate und Diploma Programme an, die in Einzelfällen auch für den MBA angerechnet werden können. Das gilt allerdings nur, wenn der Teilnehmer alle Zulassungsvoraussetzungen für den MBA erfüllt.

Unabhängig von der CEIBS gibt es Veranstaltungen, Kurzprogramme und Firmenprogramme mit lokalen Dozenten, die die Schweizer Schule selbst auswählt. Zum Angebot gehören auch maßgeschneiderte Firmenprogramme für den Tagespreis von 20.000 Schweizer Franken.

Die CEIBS wurde 1994 in Shanghai als Nonprofit-Joint-Venture vom damaligen Ministry of Foreign Trade and Economic Co-operation und der European Commission/EFMD (European Foundation for Management Development) gegründet. Die Schule gehört zu den führenden Business Schools weltweit und hat heute Standorte in Peking, Shenzhen, in Ghana und Zürich.

 

 

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen