Kellogg-WHU Executive MBA mit neuer Zeitstruktur • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Kellogg-WHU Executive MBA mit neuer Zeitstruktur

By on 2. Mai 2016
WHU Vorlesung © WHU

Das Kellogg-WHU Executive MBA Programm bekommt ab September eine andere Zeitstruktur. Weniger, aber dafür längere Präsenzmodule sollen vor allem den internationalen Teilnehmern entgegenkommen.

Weil es beim Kellogg-WHU Executive MBA immer mehr internationale Teilnehmer gibt, hat die WHU – Otto Beisheim School of Management die Präsenzmodule gestrafft. So sind unter den 50 Teilnehmern der aktuellen Klasse 76 Prozent internationale Studenten aus insgesamt 22 Ländern, darunter Afrika und Naher Osten, Asien, Nord-und Südamerika sowie Europa.

Der Kellogg-WHU Executive MBA ist eine Kooperation der WHU mit der Kellogg School of Management in Chicago und richtet sich an Teilnehmer mit mindestens acht Jahren Berufs- und Managementerfahrung. Das berufsbegleitende Studium umfasst acht verlängerte Wochenendmodule in Düsseldorf, zwei einwöchige Module und zwei Studienwochen an der Kellogg School in den USA. Mindestens eine Woche absolvieren die Teilnehmer bei einem Partner des Kellogg Global Network in China, Hongkong, Israel, Kanada und den USA. Insgesamt hat das Programm 54 Tage Präsenztage, verteilt über zwei Jahre.

Verändert wurde nun das Wochenendmodul in Düsseldorf. Bisher bestand es aus jeweils zwei aufeinanderfolgenden „Wochenenden“, wobei der Unterricht jeweils von Donnerstag bis Sonntag stattfand. So sollte die Abwesenheit im Job möglichst kurz gehalten werden. Die Teilnehmer konnten sonntags wieder nach Hause fahren und Montag bis Mittwoch im Büro verbringen, bevor sie am Donnerstag wieder zum Studium fuhren. Für internationale Teilnehmer mit einer längeren Anreise war das jedoch ungünstig. Sie blieben die Zwischentage entweder in Deutschland, was die Abwesenheit vom Arbeitsplatz deutlich verlängerte. Oder sie mussten mehrmals einen Langstreckenflug etwa nach Singapur oder China in Kauf nehmen, was die Reisekosten erheblich erhöhte.

Nun müssen die Teilnehmer nur noch einmal pro Modul anreisen und die Präsenzphase findet von Donnerstag bis Dienstag statt. Zudem wird ein Online-Vorbereitungs-Modul eingeführt, bei dem die Grundlagen in Mathematik, Statistik und Economics bereits vor dem Präsenzunterricht selbst erarbeitet werden müssen.

Der Kellogg-WHU Executive MBA gehört zu den besten Executive MBAs in Deutschland. Im letzten Executive-MBA-Ranking der Financial Times landete er weltweit auf Platz 20.

Die 1984 gegründete WHU – Otto Beisheim School of Management gehört zu den führenden deutschen Business Schools und hat neben ihrem Campus in Vallendar einen weiteren Standort in Düsseldorf, wo auch die MBA-Programme stattfinden. Das Studienangebot umfasst Bachelor– und Masterprogramme, einen Vollzeit- und einen Teilzeit-MBA Studium sowie das Kellogg-WHU Executive MBA-Programm. Die WHU hat eine Akkreditierung von der AACSB und von EQUIS.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen