Kelley School und Manchester mit neuem Global MBA • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Kelley School und Manchester mit neuem Global MBA

Von am 29. Februar 2016
© Kelley School of Business

Die amerikanische Kelley School of Business an der Indiana University in Bloomington und die britische Alliance Manchester Business School bieten ab Juli einen neuen Global MBA an.

Der neue Kelley-Manchester Global MBA wird hauptsächlich online unterrichtet, bietet aber in jedem der vier Semester auch mehrtägige Präsenzphasen an. Sie finden an der Kelley School und an einem der Manchester International Business Center in Dubai, Singapur, Hongkong, Shanghai und Sao Paolo statt. Zudem gibt es im zweiten Studienjahr einen Kurs in Washington D.C. Am Ende des Studiums steht ein Projekt, bei dem die Teilnehmer ein reales Unternehmensproblem lösen.

Zielgruppe sind Berufstätige mit sechs bis sieben Jahren Berufserfahrung. Das Programm dauert zwei Jahre, die Studiendauer kann aber auf bis zu fünf Jahre ausgedehnt werden. Die Teilnehmer erhalten einen Mentor und Coaching. Im ersten Durchgang werden 40 Studenten aufgenommen. Die Absolventen bekommen die MBA-Abschlüsse beider Schulen. Die Studiengebühren liegen bei 65.000 Dollar.

Die Manchester Business School, die nach einer Spende von Lord Alliance in Alliance Manchester Business School umbenannt wurde, ist nach eigenen Angaben die größte Campus-Business-School in Großbritannien. Sie hat eine Akkreditierung von EQUIS und der AMBA und bietet einen 18monatigen Vollzeit-MBA sowie einen 30monatigen Part-time MBA an. Im aktuellen FT-Ranking zu den Vollzeit-MBAs landete die Schule auf Platz 38 weltweit.

Die Kelley School of Business startete 1999 mit ihrem Kelley Direct Programm den ersten Online-MBA einer gerankten US-Topschule. Zudem gibt es einen Vollzeit-MBA, einen Evening MBA sowie einen Business of Medicine MBA. Die Schule hat eine AACSB-Akkreditierung. Im letzten Businessweek-Ranking kam Kelley auf Platz 28 unter den US-Schulen. Im aktuellen FT-Ranking zu den Vollzeit-MBAs landete die Schule auf Platz 54 weltweit.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen