Imperial College Business School mit neuem Global MBA • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Imperial College Business School mit neuem Global MBA

By on 12. März 2014

Die Imperial College Business School in London hat den Start eines neuen Part-time MBA-Programms verkündet. Der neue Studiengang ist auch eine Reaktion auf die kostenlosen Online-Kurse vieler MBA-Schulen. Der Imperial Global MBA wird hauptsächlich online unterrichtet. Beginn ist im Januar 2015.

Bei dem neuen zweijährigen Studiengang verbringen die Studenten lediglich drei Wochen auf dem Campus. Der größte Teil des Studiums findet online statt. Dafür hat die Schule die eigene Lernplattform „The Hub“ entwickelt, die Interaktionen während der Vorlesungen und bei Projektarbeiten ermöglicht. Zudem können die Studenten ihren Lernfortschritt verfolgen und mit dem ihrer  Kommilitonen vergleichen. Teilnehmer aus aller Welt können in verschiedene Zeitzonen gruppiert werden, um im Team an Projekten und Assignments zu arbeiten.

Der neue Imperial Global MBA ist auch eine Reaktion auf die MOOCs (Massive Open Online Courses), die immer mehr Business School anbieten – allerdings bisher ohne dafür Credits zu vergeben. Das Programm beginnt im Januar 2015. Zu den Zulassungsvoraussetzungen gehören ein erster Hochschulabschluss (Ausnahmen sind möglich), fünf Jahre Berufserfahrung und gute Englischkenntnisse. Die Studiengebühren liegen bei 32.000 Pfund.

Die Imperial College Business School gehört zu den führenden britischen MBA-Schulen. Sie verfügt über alle drei relevanten internationalen Akkreditierungen (AACSB, AMBA und EQUIS). Die Schule bietet bereits einen Vollzeit MBA, sowie ein Executive MBA Programm in zwei unterschiedlichen Zeitformaten an. Im Ranking der Financial Times landete sie beim Executive MBA 2013 auf Platz 33 weltweit und beim Vollzeit-MBA 2014 auf Platz 49 weltweit.

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen