HHL startet Kompetenz-Coaching • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

HHL startet Kompetenz-Coaching

Von am 2. Dezember 2016
HHL MBA-Studenten an der HHL

Die HHL Leipzig Graduate School of Management hat ihr neues Programm „Neue Leipziger Talente“ gestartet und bietet dabei 16 Studenten die Möglichkeit, ihre Stärken zu erkennen und ihre eigenen Sicht- und Handlungsweisen weiterzuentwickeln.

„Mit diesem einzigartigen Programm fordern und fördern wir unsere Studierenden weit über das normale Curriculum hinaus“, erklärt Professor Timo Meynhardt, Inhaber des Dr. Arend Oetker Lehrstuhls für Wirtschaftspsychologie und Führung an der HHL. Fachwissen und Qualifikationen allein reichten nicht mehr aus, um in einer komplexer und unsicherer gewordenen Welt zu bestehen.

Den Rahmen für „Neue Leipziger Talente“ bildet ein speziell entwickeltes Kompetenzmodell. Die Studenten hatten sich im Auswahlgespräch qualifiziert und bekommen ein spezielles Coaching. Dabei werden sie von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft, unter anderem dem Xing-Vorstand Timm Richter und dem Unternehmer Arend Oetker begleitet.

Das Kompetenz-Coaching setze auf den Ausbau von individuellen Handlungskompetenzen, um als Führungskraft und Unternehmer Herausforderungen erfolgreich zu begegnen und soll das bereits vorhandene Karriere-Coaching an der HHL ergänzen. Die Auswahl der Coaches gehe am Anfang sehr stark auf persönliche Kontakte zurück, erklärt Professor Meynhardt. Alle Coaches orientierten sich dabei an dem Kompetenzmodell, zu dem auch eine verbindliche Kompetenzdiagnostik gehöre.

Zielgruppe des Angebots sind Voll- und Teilzeitstudierende der M.Sc.- und MBA-Programms. Die ausgewählten Teilnehmer ermitteln zunächst ihr individuelles Kompetenzprofil, das die Grundlage für den Coaching-Prozess bildet. Das Coaching läuft über ein halbes Jahr in Form von regelmäßigen persönlichen Gesprächen und gemeinsamen Workshops.

Das neue Programm wird von Xing und Dr. Oetker finanziell unterstützt. Erst vor kurzem hatte sich Xing mit seiner gemeinsam mit Focus veröffentlichten Liste von Top-Coaches heftige Kritik vonseiten der Coaching-Verbände eingehandelt. Die Methodologie bei der Erstellung der Top-Liste und das Ergebnis waren mehr als fragwürdig. Ziel der Liste war es dabei vor allem, die Nutzung des Top-Siegels zu verkaufen.

Die HHL gehört zu den führenden deutschen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management– sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Die HHL ist von der AACSB International akkreditiert

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen