Harvard: Schule für Zocker und Machtbesessene?

Harvard: Schule für Zocker und Machtbesessene?

Von am 13. November 2012

Sie steht für den amerikanischen Weg der Managerausbildung wie keine andere Business School. Ihre engen Beziehungen zu Washington und der Wall Street sind legendär. Doch überraschend viele Ehemalige sind in Pleiten und Skandale verwickelt. Die Harvard Business School prägt Amerikas Wirtschaftswelt – nicht immer zum Vorteil. Jetzt werden erste Reformschritte gewagt. Weiterlesen bei

Wirtschaft&Weiterbildung

About Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen