Gisma startet Magellan MBA • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Gisma startet Magellan MBA

By on 6. Juni 2016
Gisma

Mit dem Magellan MBA bietet die Gisma Business School in Hannover ein neues Vollzeit-MBA Programm in Kooperation mit der Porto Business School in Portugal an.

Die Gisma Business School hat eine neue Partnerschule gefunden, mit der sie gemeinsam ein 14monatiges Vollzeit-MBA-Programm offeriert. Dabei „exportiert“ die in der Stadt Porto beheimatete Porto Business School (PBS) ihren bereits erfolgreich laufenden Magellan MBA nach Hannover. Das Studium bietet Spezialisierungen in den vier Bereichen Operations Management, Finance, Marketing und Organisational Development an. Auch eine „International Week” in Asien oder den USA gehört dazu. Ihren MBA-Titel bekommen die Absolventen von der Porto Business School.

Die Gisma ist bereits seit ihrer Gründung 1999 auf eine Partnerschule angewiesen, weil sie keine anerkannte Hochschule ist und daher selbst keinen MBA-Titel vergeben kann. Zuletzt kooperierte sie dabei mit der niederländischen Maastricht School of Management. Diese Kooperation läuft nun aus.

Unterrichtet wird das neue MBA-Programm von Professoren beider Schulen. Zulassungsvoraussetzungen sind ein Bachelor-Abschluss, mindestens drei Jahre Berufserfahrung, der GMAT oder GRE-Test, gute Englischkenntnisse, drei Essays, zwei Referenzschreiben sowie ein Interview. Die Studenten werden von beiden Schulen akquiriert. Die Studiengebühren liegen bei 21.500 Euro. Stipendien sind möglich.

Zielgruppe sind vor allem auch internationale Studenten. Der neue MBA mit der PBS biete die Möglichkeit einer über die nationalen Grenzen hinausgehenden Lernerfahrung, bei der Studierende aus Süd- (Portugal/Spanien) und Nord-Europa (Deutschland) gemeinsam in Projekten studieren, erklärt Thorsten Thiel, Geschäftsführer der Gisma. Ein wichtiger Fokus werde daher auf der Entwicklung von Kooperationen von in beiden Regionen agierenden Unternehmen liegen. Zudem haben die internationalen MBA-Studenten auch die Möglichkeit, an Deutschkursen teilzunehmen und nach dem Studienabschluss eine 18monatige Arbeitserlaubnis bekommen.

Erst vor kurzem hatte die Gisma bekannt gegeben, eine Niederlassung in Berlin zu gründen und dort ab Januar 2017 zusammen mit der Grenoble Graduate School of Management einen Vollzeit-MBA anzubieten.

Die Porto Business School (PBS) in Portugal bietet seit fast 30 Jahren MBA-Programme und Executive Education Programme an. Sie hat eine Akkreditierung der AMBA. Der Magellan MBA hat das EPAS-Gütesiegel der EFMD.

Die Gisma Business School war 1999 auf Initiative des damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder und des Unternehmers und ehemaligen RWE-Chefs Jürgen Grossmann gegründet worden, um den Managementnachwuchs für die niedersächsische Wirtschaft auszubilden. 2013 musste die Schule Insolvenz anmelden und wurde von dem Bildungsunternehmen Global University Systems (GUS) mit Sitz in London gekauft. Die Gisma besitzt eine AMBA-Akkreditierung.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

2 Comments

  1. Pingback: GISMA kooperiert mit Law School University • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

  2. Pingback: Gisma Business School eröffnet Campus in Berlin-Schöneberg

Kommentar verfassen