Geldsegen für Columbia Business School

Geldsegen für Columbia Business School

Von am 10. Mai 2013

Anfang Mai verkündete die Columbia Business School eine Spende in Höhe von 100 Millionen Dollar von Ronald O. Perelman, dem Vorsitzenden und CEO der Investmentfirma MacAndrews & Forbes Holdings Inc. Es ist die zweite Spende in dieser Höhe für die New Yorker Schule und eine der höchsten, die eine Business School bisher bekommen hat.

Das Geld soll für ein Gebäude auf dem neuen Campus Manhattanville verwendet werden, das dann nach ihrem Spender Ronald O. Perelman Center for Business Innovation heißen soll. Es soll gegenüber dem ebenfalls nach seinem Spender benannten Henry R. Kravis-Gebäude stehen. Columbia-Alumnus Kravis hatte der Schule 2010 ebenfalls 100 Millionen Dollar gespendet.


Ungewöhnlich ist, dass Perelman nicht einmal an der Columbia Business School studiert hat, sondern Alumnus der Wharton School an University of Pennsylvania ist. Doch auch seine Alma Mater geht nicht leer aus. Vor zwei Monaten spendete Perleman ihr 25 Millionen Dollar, um ein Center for Political Science and Economics zu gründen. Weitere 20 Millionen machte er für die Restaurierung der historischen Campus-Gebäude in Philadelphia locker.

Perelmans Geldsegen ist eine der höchsten Spenden, die eine Business School bisher bekommen hat. 2006 machte Stephen Ross ebenfalls 100 Millionen Dollar für die Business School der University of Michigan locker, die seitdem Ross School heißt. Die bisher größte Spende kam von Chicago-Alumnus David Booth 2008. Seitdem heißt die Schule an der University of Chicago Booth School of Business.

 

 

About Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen