Frankfurt School bekommt EQUIS-Gütesiegel • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Frankfurt School bekommt EQUIS-Gütesiegel

By on 13. Juni 2014
© Frankfurt School

Die Frankfurt School of Finance & Management hat als fünfte deutsche Business School die EQUIS-Akkreditierung erhalten. Erst Anfang Mai wurde sie von der AACSB international akkreditiert. Die beiden Gütesiegel gelten im internationalen MBA-Markt als wichtige Qualitätsbeweise.

EQUIS ist das Qualitätssiegel der European Foundation for Management Development (EFMD) und steht für EFMD Quality Improvement System. Weltweit sind bis heute 147 Business Schools in 40 Ländern EQUIS-akkreditiert.

Wie die AACSB wird auch bei EQUIS stets die gesamte Business School begutachtet und der Akkreditierungsprozess ist eine sehr aufwendige Sache, die sich über mehrere Jahre zieht. Während sich die AACSB dabei stärker auf sogenannte Mission einer Schule, also ihre Zielsetzung, und die Einhaltung von Standards fokussiert, achtet EQUIS stärker auf den Prozess der Qualitätssicherung, der die Einhaltung von Standards sicherstellt, und fordert eine internationale Ausrichtung. Im Fokus stehen zehn Kriterien (wie Governance und Strategie, Ethik, Nachhaltigkeit, Internationalisierung, Executive Education, Unternehmensbeziehungen). Die Frankfurt School, die sich schon lange um EQUIS bemüht hatte, bekam das Gütesiegel zunächst für drei Jahre.

„International mobile Studierende, aber auch Unternehmen, die ihre Talente gemeinsam mit Business Schools entwickeln, achten darauf, ob und von wem eine School akkreditiert ist“, betont Professor Udo Steffens, Präsident der Frankfurt School. EQUIS spiele dabei eine ganz zentrale Rolle und werde der Schule helfen, Talente aus der ganzen Welt für ein Studium in Frankfurt zu begeistern.

Beide Gütesiegel – EQUIS und AACSB – haben derzeit nur drei Schulen in Deutschland: Neben der Frankfurt School ist das die Mannheim Business School und die WHU- Otto Beisheim School of Management. Dazu kommt die auch in Deutschland vertretene ESCP Europe in Berlin.

Die Frankfurt School, die aus der ehemaligen Hochschule für Bankwirtschaft hervorgegangen ist, bietet Bildungsprogramme zu Finanz-, Wirtschafts- und Managementthemen an – dazu gehören Bachelor- und Master- sowie ein Promotionsprogramm, Executive Education, Zertifikatsstudiengänge, offene Seminare und Trainings für Berufstätige sowie Seminare und Workshops für Auszubildende. Neben dem Executive MBA und dem MBA in International Healthcare Management bietet die Schule ab Herbst erstmals einen Vollzeit MBA an.

 

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen