ESMT startet Master in Management • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

ESMT startet Master in Management

By on 5. August 2013

Die European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin bietet ab September 2014 einen internationalen Master‘s in Management-Studiengang (MIM) an. Zielgruppe sind Bachelor-Absolventen mit hohen quantitativen Fähigkeiten und weniger als einem Jahr Berufserfahrung. Die Hälfte des 22monatigen Studiums besteht aus einem Praktikum, einem Feldprojekt und einer Master-Arbeit in einem Unternehmen.

Mit dem neuen Studiengang will die Business School am boomenden Master-Markt mitmischen. Bisher hat die Schule nur MBA-Programme für Teilnehmer mit Berufserfahrung angeboten. Doch während der Markt für Vollzeit-MBA Programme in Deutschland nach wie vor schwierig ist, wollen viele Bachelor-Absolventen direkt nach dem Abschluss noch einen Master draufsetzen.

Allerdings ist der neue Master der ESMT kein fachlich konsekutiver Studiengang, wie er an vielen Hochschulen angeboten wird. Bewerber brauchen daher kein wirtschaftswissenschaftliches Erststudium, sondern sollen einen Bachelor den Bereichen Ingenieurs- oder Naturwissenschaften, Mathematik oder einem verwandten Gebiet haben oder hohe quantitative Fähigkeiten durch den Graduate Management Admission Test (GMAT) nachweisen. Mehrjährige Berufserfahrung – wie sie beim MBA notwendig ist – brauchen die Interessenten nicht. Im Gegenteil, ihre Berufspraxis sollte bei maximal einem Jahr liegen.

Der neue Master besteht zur Hälfte aus Praxisphasen, zumeist in Kooperation mit Unternehmen. Nach einem siebenmonatigen Studium an der ESMT folgt ein Praktikum von bis zu sechs Monaten. Daran schließt eine viermonatige Spezialisierung in den Bereichen Supply Chain Management, Innovation oder Marketing sowie ein zweimonatiges Team-Projekt an. Geplant ist ein Projekt im sozialen Umfeld. Am Schluss steht die Masterarbeit, die in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen geschrieben werden muss, aber auch forschungsorientiert sein kann.

Deutsche Teilnehmer müssen – neben der Unterrichtsprache Englisch – eine dritte Fremdsprache lernen. Geplant sind bisher Chinesisch und Spanisch. Für internationale Studierende sind Deutschkurse Teil des Programms. Alle Teilnehmer müssen mindestens vier Monate ihres Studiums im Ausland verbringen.

Die Studiengebühren liegen bei 25.000 Euro. Während des Praktikums bekommen die Studenten eine Praktikantenvergütung von rund 1200 Euro. Zielgruppe sind in erster Linie Selbstzahler.

Der neue Master wurde zusammen mit Unternehmen wie Axel Springer, Bosch, Deutsche Post, Eon, McKinsey und Siemens entwickelt, die auch Praktikumsplätze anbieten. Sie wollen so technologieorientierte Berufseinsteiger mit starken analytischen und quantitativen Fähigkeiten für Positionen im Marketing, in der Innovation und Managementconsulting gewinnen. Für die Unternehmen ist das Programm eine gute Gelegenheit, die Studenten intensiv kennenzulernen und sich zudem die Kosten für ein teures Traineeprogramm für Hochschulabsolventen zu sparen.

Die ESMT wurde im Oktober 2002 auf Initiative von 25 führenden deutschen Unternehmen und Verbänden gegründet. Die staatlich anerkannte private Hochschule bietet neben einem Vollzeit- und einem berufsbegleitenden Executive-MBA-Studiengang auch Management-Weiterbildung auf Englisch und Deutsch an. Die Schule ist von AACSB, AMBA und FIBAA akkreditiert.

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen