ESMT mit bisher größter MBA-Klasse • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

ESMT mit bisher größter MBA-Klasse

By on 18. Januar 2013

Mit 53 Studenten aus 27 Ländern startet die European School of Management and Technology (ESMT) ihre bisher größte MBA-Klasse. Das sind fast 30 Prozent mehr Studenten als im Vorjahr. Der Anteil der Frauen liegt bei 40 Prozent.

Die 32 Männer und 21 Frauen der MBA-Klasse 2013 kommen aus 27 Ländern, unter anderem aus Brasilien, Bulgarien, China, Deutschland, Griechenland, Indien, Irak, Israel, Kolumbien, Malaysia, Portugal, Russland, den USA und Vietnam. Der Altersdurchschnitt liegt bei 30 Jahren, die Studenten haben durchschnittlich sechs Jahre Berufserfahrung.

Vier Studenten bekamen ein Vollstipendien (drei Kofi Annan-Fellowships und ein Tagesspiegel Diversity Scholarship) für das einjährige Vollzeit-Studium. Zudem wird das Studium von drei Studenten durch ein Unternehmen finanziert.

Die ESMT in Berlin wurde 2002 auf Initiative von 25 führenden deutschen Konzernen gegründet und sollte bald zum deutschen Harvard werden. Nach etlichen Pannen hat sich die Schule heute zwar auf dem Markt etabliert, ist jedoch noch immer stark von der Unterstützung ihrer Gründerunternehmen abhängig, die ihre Mitarbeiter zu den Programmen der von ihr gesponserten Schule schicken.

Die ESMT bietet neben ihrem Vollzeit-MBA auch einen Executive-MBA und Executive Education an. Dank dem von der Schule übernommenen USW Schloss Gracht bei Köln mit seinen deutschsprachigen Weiterbildungskursen macht die ESMT bisher mehr Umsatz im Bereich Executive Education als andere deutsche Business Schools. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule und hat eine Akkreditierung der AACSB und der AMBA.

www.esmt.org

 

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen