Epas akkreditiert zehn weitere Programme • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

Epas akkreditiert zehn weitere Programme

Von am 3. Mai 2012

EPAS hat zehn weitere Programme akkreditiert, darunter MBA-Programme an folgenden drei Schulen: Curtin Graduate School of Business in Australien, School of Economics and Management an der University of Cyprus in Zypern und am Nathan Weiss Graduate College der Kean University in den USA.

Derzeit gibt es 71 Programme von 55 Institutionen aus 24 Ländern mit EPAS-Akkreditierung. 28 Prozent davon sind MBA-Programme, 28 Prozent andere Master-Programme, 27 Prozent Bachelor-Programme und drei Prozent Doktoranten-Programme. 14 Prozent der Programme sind länderspezifische Studiengänge, die nicht unter die Bologna-Abschlüsse fallen.


In Deutschland ist bisher nur der MBA in International Hospital and Healthcare Management der Frankfurt School of Finance and Management akkreditiert. Das verdeutlicht erneut, dass deutsche Hochschulen kaum an einer internationalen Positionierung interessiert sind. Allerdings scheitert so manches Programm auch an der notwendigen Klassengröße von mindestens 25 Teilnehmern. Das war auch der Grund, warum die Universität Augsburg die EPAS-Akkreditierung für ihr MBA-Programm wieder verloren hat.

EPAS steht für EFMD Programme Accreditation System und ist eine Akkreditierung für alle Wirtschafts- und Managementstudiengänge, wobei der Mindestanteil an Managementinhalten bei 50 Prozent liegt. EPAS wurde eingeführt für Schulen, die zwar gute einzelne Programme haben, aber die EQUIS-Akkreditierung (noch) nicht anstreben oder deren Anforderungen nicht genügen. Denn EQUIS (European Quality Improvement System) begutachtet stets die gesamte Business School – was in Deutschland der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät entspricht.

EPAS basiert auf denselben Prinzipien wie EQUIS. Begutachtet wird die internationale Ausrichtung des Programms, die akademische Strenge, die Praxisrelevanz und Qualitätssicherung. Bei EPAS müssen General-Management-Programme wie der MBA mindestens 25 Teilnehmer  haben. Das gilt für jede Kohorte und jeden Stream innerhalb des Programms. Im Gegensatz zu EQUIS, wo mindestens 25 Professoren notwendig sind, gibt es bei EPAS jedoch keine Mindestgröße der Fakultät.

www.efmd.org/epas

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen