EBS-Skandal: Prozess gegen Jahns beginnt im April • MBA Journal - NEWS über Business Schools und Executive Education

EBS-Skandal: Prozess gegen Jahns beginnt im April

By on 5. Februar 2013

Die Wirtschaftstrafkammer des Landgerichts Wiesbaden hat die Hauptverhandlungstermine in der Strafsache gegen den Ex-Präsidenten der EBS Universität für Wirtschaft und Recht wegen Untreuevorwurfs bekannt gegeben. Angesetzt sind 28 – und damit bemerkenswerte viele – Termine bis Dezember 2013. Prozessbeginn ist am 9.April.

Jahns wird vorgeworfen, 180 000 Euro von der EBS an das Beratungsunternehmen BrainNet bezahlt zu haben, ohne dass es entsprechende Gegenleistungen gab. Jahns war damals selbst an BrainNet beteiligt. Die Beratungsfirma gehört inzwischen zu KPMG. Zudem soll er in 52 Fällen sein Dienstfahrzeug beziehungsweise den bei der EBS beschäftigten Fahrer für private Zwecke genutzt und der EBS hierdurch einen Schaden zugefügt haben.

Bereits 2012 hatte die Staatsanwaltschaft zudem ein weiteres Verfahren wegen Untreue eingeleitet. Danach soll Jahns die private Hochschule um weitere rund 450.000 Euro geschädigt haben. Dabei geht es um zwölf Rechnungen, die von Jahns zugehörigen Firmen an das Supply Chain Management Institute der Hochschule gestellt wurden, ohne dass es dafür vertragliche Grundlagen oder Leistungsnachweise gegeben haben soll. Die Rechnungen reichen teils ins Jahr 2007 zurück.

Jahns hält sich für unschuldig und sieht sich als Justizopfer.

Über Bärbel Schwertfeger

Bärbel Schwertfeger ist Diplom-Psychologin und seit 1985 als freie Journalistin im Bereich Management, Weiterbildung und Personalentwicklung tätig.

Kommentar verfassen